MS CASANOVA

Mehr Passagiere, neue Fahrtgebiete und höhere Preiskategorien bei Flusskreuzfahrten ergibt die  Studie „Der Flusskreuzfahrt-Markt Deutschland 2016“ der IG River Cruise. Insgesamt wurden in Deutschland im vergangenen Jahr 435.586 Flusskreuzfahrten verkauft, was einen Anstieg um 11.951 Gäste bedeutet. Der Umsatz stieg um rund 13,7 Mio. Euro auf 448,7 Mio. Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 3,1 Prozent.

Der Studie zufolge ist es aber nicht gelungen, jüngeres Publikum und Familien für Flussschiffe zu begeistern. Nur 3,6 Prozent der Gäste waren 2016 unter 40 Jahre alt, 2015 waren es noch 9,7 Prozent – ein prozentualer Rückgang von 62,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Einen starken Zuwachs können die Reedereien dagegen in der Altersgruppe über 76 Jahren verzeichnen. Der Anteil dieser Altersgruppe stieg von 8 Prozent im Jahr 2015 auf 14,8 Prozent 2016. 

Trotzdem, oder gerade deswegen, wagen die Veranstalter 1A Vista Reisen und Ruf Jugendreisen ein bislang einmaliges Experiment: eine Donau-Kreuzfahrt speziell für Jugendliche. Im August 2018 geht es mit der Vista Fidelio auf der klassischen Route in acht Tagen ab/ Bis Passau nach Wien, Budapest und Bratislava – mit speziell auf jugendliche Gäste ausgerichtete Ausflugs- und Bordprogramme. Darunter sind tägliche Partys auf dem Pooldeck oder angesagten Clubs an Land und Besuche von Streetfood-Märkten. Die Reise ist für Jugendliche ab 16 Jahren gedacht und kostet ab 799 Euro mit All-Inklusive-Verpflegung.

Weitere Informationen unter https://www.1avista.de/flussreisen/donau.html

sowie https://www.ruf.de/kreuzfahrt/ruf-river-cruise