TUI Cruises eröffnet mit dem Tattoo- und Piercing Unternehmen Wildcat aus Gronau das erste permanente Tattoo-Studio auf der Mein Schiff 4.

Nach dem erfolgreichen Test auf der Mein Schiff 2 im Mai diesen Jahres, eröffnet TUI Cruises mit dem führenden und weltweit tätigen Tattoo- und Piercing Unternehmen Wildcat aus Gronau das erste permanente Tattoo-Studio auf See auf der Mein Schiff 4. TUI Cruises ist die erste Reederei, die die Idee eines Tattoo-Studios an Bord in die Tat umsetzt. Zukünftig sollen alle Schiffe der Mein Schiff Flotte inklusive Tattoo-Studio über die Weltmeere fahren. Damit greifen die Beteiligten natürlich auch das alte Klischee vom tätowierten Seemann auf – mit Nixe und Seejungfrau auf dem Arm. Nach Angaben der jüngsten repräsentativen Deutschland-Studie der GfK zum Thema Tattoos und Piercings in der Gesellschaft sind nahezu 50 Prozent aller Personen zwischen 18 und 44 Jahren tätowiert. So viele Seeleute kann es kaum geben. „Tattoos sind längst Lifestyle, über die viele auch ins Gespräch kommen. Nach dem Motto: Was hast Du denn da, zeig mal! Warum hast Du das machen lassen? Damit sind Tattoos nicht nur Teil der Individualität, sondern auch eine kommunikative Brücke“, sagt der Wildcat-Geschäftsführer Martin Siedler. „Während des 5-wöchigen Testlaufs ließen sich rund 50 Gäste pro Reise an Bord tätowieren“, erzählt Sven Irmer, Produkt Development Manager bei TUI Cruises.

TUI Cruises eröffnet mit dem Tattoo- und Piercing Unternehmen Wildcat aus Gronau das erste permanente Tattoo-Studio auf der Mein Schiff 4.

Wenn Mein Schiff 4 am 29. September von Palma de Mallorca in See sticht, werden die ersten Tattoo-Künstler mit an Bord sein, um den Gästen Erinnerungen, die im wahrsten Sinne des Wortes „unter die Haut gehen“, zu stechen. Die Kosten für ein Tattoo werden je nach Aufwand berechnet und beginnen bei 100 Euro. Zudem werden auf der Mein Schiff 4, zunächst testweise, auch Piercings angeboten. Als weltweit bekannteste Marke von hochwertigem Piercingschmuck und Betreiber von Tattoo und Piercing Studios, ist Wildcat durch Distributionen in 56 Ländern vertreten. In Deutschland ist Wildcat seit 1996 vertreten und beschäftigt am Standort Gronau rund 50 Mitarbeiter. Getreu dem Motto „Quality does matter!“ achtet Wildcat beim Rohstoffeinkauf auf höchste Güte und fairen Handel sowie eine umweltverträgliche Herstellung. Auch der Ausschluss von Tierversuchen oder -tötungen zur Rohstoffgewinnung gehört dazu.

Weitere Informationen unter https://www.wildcat.de/