Dertour: Erstmals werden in Deutschland neuntägige Reisen auf die Hebriden mit dem ehemaligen Seenotrettungskreuzer M/S Gemini Explorer angeboten.

Erstmals werden in Deutschland neuntägige Individualreisen auf die schottischen Hebriden mit dem ehemaligen Seenotrettungskreuzer M/S Gemini Explorer angeboten. Die abgeschiedene und schroffe Inselgruppe der Hebriden liegt vor der Nordwestküste Schottlands. Spektakuläre Klippen trotzen hier dem tosenden Atlantik, dazwischen Strände, bizarre Felsformationen und leuchtend grünes Weideland. Mit dem Reiseveranstalter Dertour lassen sich die schwer zugänglichen Eilande ab Mai 2019 an Bord eines ganz speziellen Schiffes entdecken: Ein umgebauter Seenotrettungskreuzer aus den 1970er- Jahren bringt die Gäste zu den Inseln, auf denen meist nicht mehr als 30 Menschen wohnen. Das Schiff bietet maximal acht Personen Platz. Dank der sehr kleinen Reisegruppe lässt sich die Abgeschiedenheit der Region besonders intensiv erleben.

Start- und Endpunkt der Reise ist die schottische Hauptstadt Edinburgh. Von hier geht es per Transfer in das Hafenstädtchen Oban, wo sich die Passagiere einschiffen und die M/S Gemini Explorer in See sticht. Weil das Klima rau ist und der Atlantik ungezähmt, sind die Sicherheitsstandards des Bootes besonders hoch. Das Schiff nahm 1974 als besonders wetterfester Seenotrettungskreuzer seinen Dienst auf und wurde erst kürzlich für den Passagierbetrieb umgebaut. Er bietet Kabinen mit bequemen Betten, Vollpension und Getränke rund um die Uhr. Daneben können die Passagiere Aufenthaltsräume, Liegestühle an Deck sowie einen Whirlpool nutzen. Dertour-Gäste haben die Wahl zwischen zwei Routen: Tour I läuft die Inseln Skye, Muck, Eigg, Rum und Canna an. Mit Tour II entdecken die Passagiere Mull, Iona, Staffa und Cairns of Coll. Fahrräder und Ferngläser können kostenlos an Bord geliehen werden. Auf diese Weise lassen sich die Inseln mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt individuell und ganz entspannt erkunden.

Höhepunkte der Touren sind Küstenwanderungen auf der Isle of Skye, der Nationalpark auf der Insel Rum und die keltischen Monumente auf Canna. Auf Iona steht die bekannte Iona Abbey, auf Staffa ragen sechsseitige Steinsäulen in den Himmel und auf Cairns of Coll lässt sich beim Aufstieg auf den Ben Hogh die Aussicht auf die umliegenden Inseln genießen. Aufgrund der geringen Zahl von Plätzen und Terminen empfiehlt Dertour eine frühzeitige Buchung. Außerdem sollten Gäste seefest sein.

Preisbeispiel:

Schottland, Geheimnisvolle Hebriden an Bord der M/S Gemini Explorer erleben,                 9 Tage/8 Nächte ab/bis Edinburgh, 2 Nächte im Mittelklassehotel in Edinburgh inkl. Frühstück, 6 Übernachtungen in der Doppelkabine inkl. Vollpension und Getränken rund um die Uhr, pro Person ab 2.349 EUR (Dertour).

Gemini Explorer:

1974 bei  Bideford Yard in Glasgow gebaut

RNLI (Englische Seerettung) Nummer 70-003

Als Seenotrettungskreuzer in Clovelly / England von 1974 bis 1988 eingesetzt

144 Einsätze, dabei 40 Menschen gerettet

1988 verkauft an Kent Fisheries in England als Patroullienboot

2003 an jetzigen Eigner, Peter Hizzet, verkauft und modernisiert für Ausflüge und Kreuzfahrten