MSC Kreuzfahrten erhöht die Anzahl der Neubauten bis 2026 auf dreizehn Schiffe, bis 2026 wächst die Flotte auf dann 25 Kreuzfahrtschiffe.

MSC Kreuzfahrten erhöht die Anzahl der Neubauten bis 2026 auf dreizehn Schiffe. Während des Stahlschnitts des vierten Schiffes der Meraviglia-Klasse, der MSC Virtuosa, hat die Reederei auf der STX Werft den Bau eines fünften Schiffes dieser Klasse bestätigt. Gleichzeitig fand die Münzzeremonie der MSC Grandiosa sowie das Aufschwimmen der MSC Bellissima in Saint Nazaire statt. Damit werden erstmals zeitgleich drei Schiffe einer Kreuzfahrt-Reederei in St. Nazaire gebaut.

Der jetzt angekündigte Neubau wird eine maximale Kapazität von 6335 Passagieren haben und soll eine neue Generation von Dual-Fuel-Motoren erhalten, die auch mit Flüssiggas (LNG) fahren können. Darüber hinaus werden bei dem Schiff weitere umweltschonende Technologien eingesetzt, beispielsweise eine moderne Abwasserreinigungsanlage. Diese hält die weltweit strengsten Vorschriften ein, wie sie auch in den Bestimmungen für die Ostsee verankert sind.

Im Jahr 2023 soll der Neubau abgeliefert werden. Die Bellissima wird am 2. März 2019 in Southampton getauft, die Grandiosa im November 2019 in Hamburg. Dabei wird die Bellissima das erste Schiff sein, das mit dem KI-basierten Sprachassistenten „Zoe“ ausgerüstet wird. Zoe wurde speziell für den Einsatz in den Kabinen entwickelt und beherrscht sieben Sprachen: Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Deutsch, Brasilianisches Portugiesisch und Mandarin. Mit dem Service können Gäste auf ein neues Angebot zugreifen, das ihnen maßgeschneiderte Informationen und Empfehlungen bietet, Fragen beantwortet und ihnen dadurch Hilfestellung leistet – bequem aus der eigenen Kabine. Zoe wird auch auf der MSC Grandiosa eingesetzt werden

Die mediterrane Promenade – eine der Besonderheiten der Meraviglia-Klasse und das Zentrum des Schiffes – wird auf der MSC Grandiosa nochmals vergrößert. Hier finden die Gäste Spezialitätenrestaurants, Shops, eine neue Bar und Lounge, das L’Atelier Bistrot, das neben einem Lounge-Bereich auch eine Bühne und Tanzfläche bietet. Impressionistische Kunst wird hier ebenso zu finden sein wie ein „Außenbereich“ auf der Promenade mit typisch französischen Bistrotischen. Sowohl am Tag wie auch am Abend finden auf der Promenade verschiedene Unterhaltungsprogramme statt, wie beispielsweise Flashmobs, Themenpartys oder besondere Projektionen auf dem 98,5 Meter langen LED-Himmel.

Auf dem Investitionsprogramm von MSC stehen noch zwei weitere Schiffe der Seaside-Klasse sowie vier Schiffe der World Class, die eine maximale Kapazität von bis zu 6774 Passagieren haben. Das gesamte Investitionsvolumen beträgt 11,6 Milliarden Euro, bis 2026 wächst die Flotte auf dann 25 Kreuzfahrtschiffe.