Wegen neuer Maßnahmen in Italien storniert MSC Cruises die Abfahrten der MSC Grandiosa am 10. und 17. Januar ab Genua.

Update 21.1.: MSC Cruises wird wie geplant ab dem 24. Januar wieder wöchentliche Kreuzfahrten in Italien durchführen. Die italienische Regierung hat grünes Licht für die Route der Grandiosa mit den Einschiffungshäfen Genua, Civitavecchia, Neapel, Palermo sowie der maltesischen Hauptstadt Valletta gegeben. Während der Weihnachts- und Silvesterfeiertage bis zum Erlass des jüngsten Ministerialdekrets war der Kreuzfahrtbetrieb in Italien aufgrund der Reiseeinschränkungen innerhalb des Landes vorübergehend ausgesetzt worden. Die Wiederaufnahme sei auch mit Blick auf das „einzigartige Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll“ von MSC genehmigt worden, betont die Reederei. Dieses sieht unter anderem Antigentests der Passagiere vor und nach der Hälfte der Kreuzfahrt sowie häufigere Desinfektionsmaßnahmen an Bord vor, insbesondere in öffentlichen Bereichen und an Orten mit hohem Kontakt.

Ursprungsmeldung: Aufgrund neuer restriktiver Maßnahmen bezüglich der Bewegungsfreiheit in Italien storniert MSC Cruises die Abfahrten der MSC Grandiosa am 10. und 17. Januar ab Genua. Die Grandiosa soll wieder ab dem 24. Januar ihre planmäßigen wöchentlichen Abfahrten im westlichen Mittelmeer aufnehmen. Von Genua führt die Reise nach Civitavecchia, Neapel, Palermo und Valletta. Geplant ist, dass diese Route bis zum 21. März bedient wird. Das Schiff bleibt danach im westlichen Mittelmeer im Einsatz, es soll im Sommerprogramm aber eine neue Reiseroute angeboten werden.

Zuvor waren bereits Abfahrten der MSC Magnificastorniert worden: MSC Cruises hatte die Verlängerung der Betriebspause für das Kreuzfahrtschiff im Zusammenhang mit den zusätzlichen Lockdown-Maßnahmen bekanntgegeben, die die griechische Regierung zur Bewältigung der Pandemie an Land verhängt hatte, die über die Ferienzeit hinausgehen werden. Als Teil dieser Maßnahmen können Passagierschiffe derzeit nur technische Anläufe in griechischen Häfen machen. Aufgrund der derzeitigen Ungewissheit, ob diese Häfen wieder vollständig geöffnet oder ob diese Maßnahmen weiter ausgedehnt werden – was sehr wahrscheinlich ist –, hat MSC Cruises die Entscheidung getroffen, zum Wohle seiner Gäste die Wiederaufnahme des Betriebs der MSC Magnifica auf den 14. Februar 2021 zu verschieben. Von Genua aus startet sie dann zu einer Elf-Nächte-Kreuzfahrt durch das westliche und östliche Mittelmeer mit Zielen in Italien, Griechenland und auf Malta. MSC Cruises kontaktiert derzeit die Reisebüros und Gäste, die von den beiden abgesagten Kreuzfahrten der MSC Grandiosa betroffen sind.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/routenupdate