Die MSC Grandiosa feiert ihren Erstanlauf in Hamburg: Das Schiff wird am 9. November in Hamburg getauft und verfügt über hochmoderne SCR-Katalysatortechnik

Die MSC Grandiosa feiert ihren Erstanlauf in Hamburg:  Alle Schifffans werden vom Altonaer Balkon, Park Fiction oder dem Dockland einen tollen Blick auf die MSC Grandiosa haben. Zur Feier des Erstanlaufes im Hamburger Hafen findet an Bord des beeindruckenden Schiffes mit einer Gesamtkapazität von bis zu 6.334 Gästen ein spezielles Event für Reisebüros und Reiseveranstalter statt, bei dem MSC den Partnern Einsichten über die aktuellen Umweltschutzpraktiken des Unternehmens vermittelt.

Die MSC Grandiosa, die am 9. November in Hamburg getauft wird, verfügt über hochmoderne SCR-Katalysatortechnik, die durch fortschrittliche, aktive Emissionskontrolle zur Reduzierung der Stickoxidemissionen um 80 Prozent beiträgt. Die Stickoxide aus dem Motorenbetrieb werden durch den Katalysator – eine hochdichte Vorrichtung aus Edelmetallen – geleitet und in Stickstoff und Wasser umgewandelt, also harmlose Verbindungen.  Auch mit einem Landstromanschluss ist die MSC Grandiosa ausgestattet. Dieser verbindet Kreuzfahrtschiffe am Liegeplatz mit dem lokalen Stromnetz eines Hafens, um die Luftemissionen des Schiffes im Hafen auf null zu reduzieren. Seit 2017 gehört diese Technik bei allen Neubauten von MSC Cruises zum Standard.

Diese neuen Funktionen ergänzen weitere effektive Umwelttechnologien, die auf dem Schiff und in der gesamten Flotte des Unternehmens eingesetzt werden, um die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren und kontinuierlich zu reduzieren, darunter:

  • modernste hybride Abgasreinigungssysteme (EGCS), die bis zu 97% Schwefeloxid aus Schiffsemissionen entfernen
  • fortschrittliche Abfallmanagement- und Abwasserbehandlungssysteme
  • Ballastwasserbehandlungssysteme
  • modernste Technologiesysteme zur Vermeidung von Öl-Einleitungen aus Maschinenräumen
  • verschiedene hochmoderne Energieeffizienzverbesserungen – von Wärmerückgewinnungssystemen bis hin zu LED-Beleuchtung

Derzeit sind die MSC Grandiosa und 10 weitere Schiffe der aktuell 17 Schiffe umfassenden Flotte von MSC Cruises mit hybriden (Closed-Loop) EGCS für sauberere Emissionen ausgestattet. Die sechs anderen Schiffe werden bis Ende 2023 mit der Technologie nachgerüstet und sind bis dahin auf die Verwendung von schwefelarmen Kraftstoffen ausgerichtet, um stets die strengsten bestehenden sowie die neuen maritimen Vorschriften zu erfüllen.

Die MSC Grandiosa wird in den nächsten 12 Monaten im westlichen Mittelmeerraum eingesetzt, bevor das Schiff im Winter 2020 in Südamerika positioniert wird.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/unsere-kreuzfahrten/kreuzfahrtschiffe/msc-grandiosa