Die Meraviglia von MSC Kreuzfahrten kreuzt ab Juni im Westlichen Mittelmeer

Pierfrancesco Vago, Verwaltungsratspräsident und Schwiegersohn des Gründers von MSC Kreuzfahrten, Gianluigi Aponte, gab den Bau in einem Zeitungsinterview bekannt. Demnach sei mit den Behörden Übereinstimmung erzielt worden und der Bau auf dem Kai Moll Adossat solle schon bald beginnen. Das neue Terminal soll von dem Architekten Ricardo Bofill entworfen werden, der auch das W-Hotel in Barcelona gestaltet hat.

An dem Kai werden dann insgesamt fünf Terminals stehen, zuvor hatte bereits Carnival ein Terminal für seine Kreuzfahrtmarken in Barcelona bauen lassen. MSC Kreuzfahrten lässt einen Großteil seiner Flotte im Mittelmeer fahren, darunter die MSC Orchestra, die MSC Fantasia, die MSC Preziosa und die MSC Poesia. Ab Juni kommt dann noch die MSC Meraviglia hinzu. Da MSC plant, einen Teil der Schiffe der neuen World Class-Generation (vier Schwesterschiffe mit rund 200.000 BRZ, 5.400 Passagiere, Indienststellung des ersten Schiffs für 2022 vorgesehen) im westlichen Mittelmeer einzusetzen.

Weitere Informationen zu MSC unter www.msc-kreuzfahrten.de/de-de/Homepage.aspx

Reportage zu Reedereigründer Gianluigi Aponte unter http://worldwidewave.de/gianluigi-aponte-vom-matrosen-zum-milliardaer