Die MSC Magnifica wird wegen Corona-Maßnahmen in Griechenland vorübergehend stillgelegt und soll erst am 14. Februar wieder starten

Die MSC Magnifica wird nicht wie geplant in See stechen: MSC Cruises hat die Verlängerung der Betriebspause für das Kreuzfahrtschiff im Zusammenhang mit den zusätzlichen Lockdown-Maßnahmen bekannt, die die griechische Regierung zur Bewältigung der Pandemie an Land verhängt hat und die nun voraussichtlich über die aktuelle Ferienzeit hinausgehen werden. Als Teil dieser Maßnahmen können Passagierschiffe derzeit bis zum 6. Januar 2021 nur technische Anläufe in griechischen Häfen machen. Aufgrund der derzeitigen Ungewissheit, ob diese Häfen am 7. Januar 2021 wieder vollständig geöffnet oder ob diese Maßnahmen weiter ausgedehnt werden – was sehr wahrscheinlich ist –, hat MSC Cruises die Entscheidung getroffen, zum Wohle seiner Gäste die Wiederaufnahme des Betriebs der MSC Magnifica auf den 14. Februar 2021 zu verschieben. Dann soll das Schiff nach derzeitiger Planung auf zehntägige Kreuzfahrten ins Mittelmeer gehen. Gäste, die auf der MSC Magnifica vor dem neuen Wiederaufnahmedatum gebucht sind, können ihre Buchung bereits am 10. Januar 2021 auf die MSC Grandiosa umbuchen, wenn das Schiff seine Reiseroute im westlichen Mittelmeer wiederaufnimmt und nur Häfen in Italien und Malta anläuft.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/routenupdate