Die MSC Seaview kann nicht wie geplant auf ihre erste Reise gehen. MSC Kreuzfahrten muss die erste Reise vom 7. bis 10. Juni ab/bis Genua absagen. Grund ist die Verzögerung von finalen Arbeiten auf der Bauwerft Fincantieri in Italien.

Die MSC Seaview kann nicht wie geplant auf ihre erste Reise gehen. MSC Kreuzfahrten muss die erste Reise vom 7. bis 10. Juni ab/bis Genua absagen. Grund ist die Verzögerung von finalen Arbeiten auf der Bauwerft Fincantieri in Italien. Die Jungfernfahrt soll aber planmäßig am 10. Juni in Genua starten. Dort findet am 9. Juni auch die Taufe der MSC Seaview statt.

Die MSC Seaview wird ihre Premierensaison im Sommer 2018 im westlichen Mittelmeer verbringen und auf achttägigen Routen neben den Einschiffungshäfen Genua, Marseille und Barcelona auch Neapel, Messina und Valletta ansteuern. Zu den Besonderheiten des fünfzehnten MSC-Schiffes gehören modulare Kabinen für bis zu zehn Personen.

Weitere Informationen unter

www.msc-kreuzfahrten.de/de-de/Entdecken-Sie-MSC/Kreuzfahrtschiffe/MSC-Seaview.aspx