Wenn die MSC Seashore im Juni 2021 in Dienst gestellt wird, ist sie mit 339 Metern das längste Schiff von MSC Cruises, mit modernsten Umwelttechnologien.

Wenn die MSC Seashore im Juni 2021 in Dienst gestellt wird, ist sie mit 339 Metern das längste Schiff von MSC Cruises. Als das erste von zwei Schiffen der Seaside-Evo-Klasse wird sie über modernste Umwelttechnologien, größere öffentliche Bereiche, mehr Kabinen sowie den höchsten Anteil an Außenflächen pro Gast verfügen. Die MSC Seashore wird mit 339 Metern sechzehn Meter länger sein als das bisherige größte MSC-Schiff und insgesamt 200 zusätzliche Kabinen und Suiten bieten. Dazu gehören 28 Terrassen-Suiten, zwei Suiten mit privatem Jacuzzi, und der exklusive MSC Yacht Club wird um 41 Deluxe-Grand-Suiten sowie zwei Owner’s Suiten, ebenfalls mit Whirlpool, ergänzt.

Zudem richtet MSC modulare Familienkabinen ein, von denen zwei oder drei nebeneinanderliegende für bis zu zehn Personen miteinander verbunden werden können. Für Gäste mit eingeschränkter Mobilität soll es 75 Kabinen geben, die größer werden als auf den Vorgängerschiffen MSC Seaside und MSC Seaview. Die Passagierkapazität der MSC Seashore liegt bei über 5.000 Gästen. Neu sind zwei zentrale Treffpunkte im mittleren und im vorderen Teil des Schiffes. Auch damit sollen die Passagierströme weiter verbessert werden. Die fünf Spezialitätenrestaurants erhalten einen neuen Standort mit Sitzplätzen auf der Promenade, für die Gäste der Aurea-Erlebniswelt wird es ein neues eigenes Restaurant geben. Der Pool am Heck und im Innern des Schiffes wird vergrößert und ein neuer interaktiver Aquapark gebaut. Die Kids Clubs für kleine Kinder und für Jugendliche werden von dem vergrößerten Kinderbereich abgetrennt.

Die MSC Seashore wird unter anderem mit einem SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction) und einer hochmodernen Abwasser-Aufbereitungsanlage (Advanced Wastewater Treatment) ausgestattet. Der SCR-Katalysator ermöglicht es, mit einem aktiven Emissionskontrollsystem Stickoxide um 90 Prozent zu reduzieren. Die Stickoxide werden aus dem laufenden Motor durch den Katalysator geleitet und in harmlosen Stickstoff und Wasser umgewandelt. Dank einer hochmodernen Abwasser-Aufbereitungsanlage durchläuft das Abwasser einen umfassenden Reinigungsprozess mit einer sehr feinen Filtration, die es in eine Qualität umwandelt, die nahezu Leitungswasserstandard hat. Das System entspricht dem sogenannten “Baltic Standard” und bereitet das Abwasser auf ein höheres Niveau auf als die meisten Abwasser-Aufbereitungsanlagen an Land. Die MSC Seashore wird auch mit einem Landstrom-Anschluss ausgestattet sein. Sofern der jeweilige Hafen ebenfalls über einen Anschluss verfügt, können die Emissionen des Schiffes im Hafen langfristig reduziert werden.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/unsere-kreuzfahrten/kreuzfahrtschiffe/msc-seashore