Auf der MSC Seaview werden 50.000 Kilo Obst pro Woche verbraucht, auf allen Schiffen 2017 mehr als 61 Millionen Gerichte und 95 Millionen Getränke serviert.

Die MSC Seaview, das neueste Schiff der MSC-Flotte, hat insgesamt zehn Restaurants, darunter das amerikanische Steakhouse Butcher’s Cut, den asiatischen Teppanyaki Grill von Spitzenkoch Roy Yamaguchi, das luxuriöse Seafood-Restaurant Ocean Cay by Ramón Freixa und zwei Buffetrestaurants, die 20 Stunden täglich geöffnet sind. Wenn alle Kabinen des Schiffes belegt sind, werden an Bord Mahlzeiten für mehr als 4.000 Gäste zubereitet. Auf allen MSC-Schiffen gemeinsam wurden im Jahr 2017 mehr als 61 Millionen Gerichte und 95 Millionen Getränke serviert.

Während einer Woche auf See verarbeiten rund 150 Köche an Bord der MSC Seaview mehr als 5.000 Pakete Mehl. Daraus werden täglich frische Backwaren wie Brote und Kuchen und natürlich auch Pasta und Pizza hergestellt. Genau für diese Pasta und Pizza wird ein Großteil der Tomatensauce – 1,9 Tonnen – eingesetzt. Auch von den 2,6 Tonnen Käse landet ein Teil auf der Pizza. Aber auch Obst und Gemüse sowie saisonale Speisen liegen hoch im Kurs. Der Verbrauch von insgesamt 50.000 Kilo Obst und Gemüse, knapp fünf Tonnen Fleisch und mehr als 40.000 Eier sprechen eindeutig für die frische Küche.

Doch nicht nur die Kühlkammern und Vorratsräume der Küche auf der MSC Seaview sind zu Beginn jeder Kreuzfahrt gefüllt. Wer gut isst, der möchte auch gerne etwas Gutes dazu trinken. Pro Woche werden mehr als 16.000 Flaschen Wein und Bier getrunken, für viele lohnt es sich daher zu Beginn der Reise ein Getränkepaket wie das Premium All Inclusive Getränkepaket zu buchen.

Darin sind nicht nur Softdrinks und alkoholische Getränke, sondern auch Eiscreme inbegriffen. Etwa 20 Sorten werden auf einigen MSC-Schiffsklassen täglich hergestellt, dafür stehen insgesamt 7.700 Liter Milch zur Verfügung.

Kulinarische Landausflüge

Besonders gefordert sind die Küchen an Bord während der Seetage, wenn die Gäste das Schiff nicht verlassen. Liegt das Schiff im Hafen, geht die kulinarische Reise der Passagiere an Land weiter. Die Mittelmeerrouten halten für die Passagiere der MSC-Schiffe auf Ausflügen zahlreiche Gaumenfreuden bereit. In Neapel beispielsweise können Reisende Pizza backen – nicht im Ofen, sondern auf einem unterirdischen, geothermischen Stein, der so heiß wird, dass der Teig perfekt gelingt.

Auch bei einer exklusiven Stadtrundfahrt durch Messina erleben die Gäste regionale Spezialitäten. In der Bar Dolce Vita können sie einen schmackhaften Arancino probieren – ein sizilianisches Gericht aus frittierten und gefüllten Reisbällchen. Der nächste Halt, die Piazza Cairoli in der Innenstadt, lädt zu einem Shoppingbummel ein. Nach einer kleinen Stärkung in der Bar Santoro mit Cannoli – frittierte Teigröllchen mit cremiger Ricottafüllung – fährt der Reisebus dann zum herrlichen See Lago di Ganzirri, wo der Ausflug in der Millenium Bar mit einem Passito – einem süßen Dessertwein, der aus sonnengetrockneten Trauben gewonnen wird, endet.

 

Erstklassiges Essen ist das Herzstück einer MSC Kreuzfahrt. Mit internationaler Spitzenküche an Bord entführt die Reederei ihre Gäste täglich in eine Welt kulinarischer Genüsse. Um immer wieder neue Essenskulturen und Geschmacksrichtungen zu kreieren und Gästen ein unvergleichliches Erlebnis an Bord zu schaffen, kooperiert MSC mit weltweit renommierten Spitzenköchen wie Ramón Freixa, Roy Yamaguchi, Carlo Cracco oder Jean-Philippe Maury.