MSC Kreuzfahrten setzt auf eine Normalisierung zum Herbst: So bietet sie im Winterprogramm 2020/21 rund 90 verschiedene, teils überarbeitete Routen an.

Update (5.11.): Nach der Absage der Nordamerika-Touren  hat MSC Cruises nun weitere Reisen gestrichen: Betroffen sind die Genua-Abfahrten der MSC Magnifica im Zeitraum 8. November bis 18. Dezember 2020 sowie die Weltreise des Schiffes ab Januar 2021. Grund sind die aktuellen Reiseeinschränkungen. Die Reederei plant die Magnifica wieder vom 18. Dezember 2020 bis Ende April 2021 im östlichen und westlichen Mittelmeer einzusetzen. Bis ins nächste Jahr hinein verlängert wurden hingegen die  Sieben-Nächte-Routen der MSC Grandiosa: Die Mittelmeer-Touren mit Einschiffung in Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo sowie einem Zwischenstopp in Valetta sollen nun bis zum 27. März 2021 durchgeführt werden.

Update (21.10.): Nachdem die MSC Grandiosa bereits im August ihren Neustart absolvierte, ist nun auch die MSC Magnifica wieder zu 10-Nächte-Kreuzfahrten im westlichen und östlichen Mittelmeer in See. Geplant sind Stopps in den Häfen von Livorno mit der Möglichkeit, Florenz und Pisa zu besuchen, Messina auf Sizilien, Piräus nahe Athen, Katakolon bei der historischen Stätte Olympia, Valletta auf Malta und Civitavecchia bei Rom, bevor das Schiff nach Genua zurückkehrt. Die MSC Magnifica wird bis zum Jahresende sechs weitere dieser längeren Mittelmeerkreuzfahrten durchführen, darunter eine spezielle, acht Nächte lange Weihnachtsreise, die am 18. Dezember 2020 in Genua starten wird. Das Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll von MSC Cruises schreibt eine umfassende Gesundheitsuntersuchung für Gäste und Besatzung einschließlich Coronatest vor, der durchgeführt werden muss, bevor das Schiff betreten wird. Es umfasst zudem erhöhte Hygiene- und Reinigungsmaßnahmen auf dem gesamten Schiff, kontrolliertes Social Distancing, das Tragen von Gesichtsmasken in öffentlichen Bereichen und den Einsatz von Smart-Ship-Technologie zur Kontaktnachverfolgung an Bord. In dieser ersten Phase wurde auch die Kapazität des Schiffes auf 70% reduziert, um das Social Distancing an Bord gewährleistet zu können. Die Reise mit der MSC Magnifica kann als Fly & Cruise inklusive Transfer ab / bis München und Covid-19-Sicherheitspaket bereits ab 729 EUR p.P. oder mit Eigenanreise ab 399 EUR p.P. in der Innenkabine Bella gebucht werden. Der Zustieg ist in den vier italienischen Häfen – Genua, Livorno, Messina und Civitavecchia – möglich.

Ursprungsmeldung: Die Reederei MSC setzt auf eine Normalisierung zum Herbst: So bietet sie im Winterprogramm 2020/21 rund 90 verschiedene, teils überarbeitete Routen an. Darunter sind auch Südafrika- und Südamerika-Kreuzfahrten. Karibik-Reisen mit Ausgangspunkt USA sind noch bis zum 15. September gestrichen. Damit Gäste und Crew sicher unterwegs sein können, arbeitet das Unternehmen aktuell an einem Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll, das gemeinsam mit verschiedenen Gesundheitsbehörden und medizinischen Experten entwickelt wird. Außerdem hat MSC nun das Winterprogramm für die nächste Saison (Oktober 2020 bis März 2021) bekanntgegeben. Insgesamt bietet MSC mehr als 90 Routen in der Karibik, im Mittelmeer, in den Emiraten, in Südafrika und Südamerika an. Die Auslieferung der Virtuosa wird sich aufgrund der Corona-Pandemie verzögern, stattdessen werden die Grandiosa und die Magnifica im Mittelmeer unterwegs sein.

Die dritte MSC World Cruise wird wie geplant ab dem 5. Januar 2021 stattfinden, allerdings mit der Magnifica anstelle der eigentlich vorgesehenen Poesia. Die Reederei begründet den Schiffswechsel mit dem größeren Anteil an Balkonkabinen bei der Magnifica. Angesteuert werden 53 Ziele in 33 Ländern. In der Karibik kommen die Meraviglia, die Armonia, die Poesia und die Seaside zum Einsatz. Letztere startet vom neuen Hafen Port Canaveral in Florida aus. Am Arabischen Golf ersetzt die Fantasia die Seaview und die Lirica. Auf jeweils achttägigen Reisen werden Dubai, Abu Dhabi, Bahrain und Katar angelaufen. Weitere Touren führen nach Südamerika und Südafrika. Auch die 14-tägige Silvesterkreuzfahrt mit Halt auf Mauritius soll wie geplant stattfinden. Von den ursprünglich geplanten Grand Voyages werden nur die der Fantasia (anstelle der Seaview) Mitte November in Richtung Golf und die der Opera nach Südafrika stattfinden. Alle anderen Grand Voyages, die von Europa aus in Richtung Karibik, Südamerika oder Südafrika starten sollten, werden hingegen gestrichen.

Alle Gäste, deren Kreuzfahrt nicht oder nicht wie geplant stattfinden kann, werden von der Reederei informiert und gegebenenfalls auf eine vergleichbare Kreuzfahrt umgebucht. Kunden, deren geplante Karibik-Kreuzfahrt mit Start in den USA ausfällt, erhalten ein Kreuzfahrt-Guthaben, das bis Ende des kommenden Jahres eingelöst werden kann.

Weitere Informationen unter https://www.msccruises.de/news/wiederaufnahme-schiffsbetrieb-winter-2020