MSC Cruises hat den Restart der MSC Magnifica, die in 3 griechischen Häfen anlegt, um vier Wochen auf den 26. September 2020 verschoben.

MSC Cruises hat den Restart der MSC Magnifica um vier Wochen auf den 26. September 2020 verschoben. Aufgrund der erst kürzlich eingeführten, zusätzlichen Testmaßnahmen für Einwohner Italiens, die durch Griechenland gereist sind, wird eine sinkende Nachfrage verzeichnet, da die geplante Reiseroute der MSC Magnifica bis zu drei Häfen in Griechenland umfasst. Dies hat zu der Entscheidung geführt, die Betriebswiederaufnahme dieses Schiffes um vier Wochen zu verschieben. MSC Cruises geht davon aus, dass die Anzahl der Buchungen in den nächsten Wochen aufgrund der Attraktivität der Reiseroute wieder zunehmen wird. Kreuzfahrten mit der MSC Magnifica können von allen Bewohnern des Schengen-Raums gebucht werden. Gleichzeitig wird erwartet, dass in dieser frühen Phase des Restarts die Mehrheit der Gäste aus Italien kommen wird.

Die Abfahrten vom 29. August bis 19. September 2020 werden folglich abgesagt. Die erste Kreuzfahrt wird am 26. September 2020 von Bari (Italien) mit einer unveränderten Reiseroute starten.Gäste, die von den stornierten Kreuzfahrten betroffen sind, können auf eine andere Kreuzfahrt – etwa auf die MSC Grandiosa, die derzeit im westlichen Mittelmeer fährt – umgebucht werden oder sie erhalten ein Kreuzfahrtguthaben, mit dem sie den gesamten für die stornierte Kreuzfahrt gezahlten Betrag auf eine zukünftige Kreuzfahrt ihrer Wahl (auf einem beliebigen Schiff, für eine beliebige Route) bis Ende 2021 übertragen können. Die MSC Grandiosa bietet derzeit 7-Nächte-Kreuzfahrten mit Einschiffung in den italienischen Häfen Genua, Civitavecchia, Neapel und Palermo mit einen zusätzlichen Stopp in Valetta (Malta) an. Dies ist bereits die zweite Verschiebung eines Restarts, wobei die erste Verzögerung noch die gesamte Flotte betraf: Ursprünglich wollte die italienische Kreuzfahrt-Reederei  ab dem 1. August wieder in See stechen, mit Kurzkreuzfahrten im Mittelmeer. Doch die italienische Regierung hat die dafür nötigen Corona-Lockerungen für die Häfen im Land verschoben. Weil die Häfen in Italien noch geschlossen bleiben, musste der Neustart von MSC Kreuzfahrten bis in die zweite Hälfte des Augusts verschoben werden. In der Wintersaison 2020/21 plant MSC Cruises mit mehr als 90 verschiedenen Routen durch die Karibik, das Mittelmeer, die Emirate, Südafrika, Südamerika und Asien unterwegs zu sein. Die Reiserouten reichen von zwei bis zu 24 Nächten.