Das italienische Segelschulschiff Amerigo Vespuccimacht in Hamburg an der Überseebrücke fest und ist bis Sonntag kostenlos zu besichtigen. Ein Must see!

Heute macht das italienische Segelschulschiff Amerigo Vespucci in Hamburg an der Überseebrücke vor der Elbphilharmonie fest. Damit erweist die schöne Italienerin der Hansestadt nach fünf Jahren wieder einmal die Ehre. Eine seltene Gelegenheit für Schiffsliebhaber, Segelfreunde und alle, die sich an schönen Dingen erfreuen können. Denn der Dreimaster gilt als eines der schönsten Schiffe der Welt und ist gerade für Fotografen ein Muss. Die Amerigo Vespucci wurde 1930 in der Marinewerft von Castellamare di Stabia in der Bucht von Neapel gebaut und wurde am 6. Juni 1931 in Dienst gestellt. Das Vollschiff mit seinem genieteten Stahlrumpf schafft unter Segeln eine Geschwindigkeit von zehn Knoten. Es ist das einzige Vollschiff mit drei Decks (Kanonendeck, Vordeck, Poopdeck) und Rah-Takelung.

Mit Ausnahme des Zweiten Weltkriegs war die Amerigo Vespucci  ununterbrochen im Dienst. Das 101 Meter lange und 15,4 Meter breite Segelschulschiff dient der seemännischen Ausbildung der Offiziersanwärter der Marineakademie Livorno. Der Großteil der Ausbildung findet in europäischen Gewässern statt. Der Dreimaster kann insgesamt 24 Segel setzen. An Bord hat Kommandant Roberto Recchia das Sagen, ihm untersteht eine Besatzung von 326 Soldaten und 100 Kadetten. Benannt ist der Dreimaster nach dem italienischen Kaufmann, Seefahrer und Entdecker Amerigo Vespucci(1451 – 1512), der weite Teile der Ostküste Südamerikas erforschte und dem Kontinent Amerika seinen Namen gab. Das schöne Schiff wird gegen 17 Uhr aus der isländischen Hauptstadt Reykjavik kommend an der Überseebrücke im Hamburger Hafen erwartet.

Kostenlos zu besichtigen

Das Beste für alle Interessierten: Die Amerigo Vespucci kann an drei Tagen besichtigt werden und zwar kostenlos! Ein absolutes Must see für Schiffsliebhaber: Am Freitag, 17. August zwischen 15 und 17.30 Uhr, am Sonnabend, 18. August zwischen 10 und 12.30 Uhr, sowie zwischen 15 und 17.30 Uhr und am Sonntag, 19. August von 15 bis 21 Uhr. Es empfiehlt sich frühzeitig an der Überseebrücke zu sein, der Andrang dürfte etwas größer werden. Am Montag, 20. August gegen 15 Uhr wird die Amerigo Vespucci  Hamburg wieder verlassen und mit Ziel Portsmouth (England) auslaufen.