Die neue Mein Schiff 1, der jüngste Neubau von TUI Cruises, ist zum Erstanlauf im Kieler Seehafen eingetroffen. Wenige Tage nach seiner Übergabe im finnischen Turku ist Kiel der erste deutsche Passagierhafen, in dem sich der Neubau präsentiert.

Die neue Mein Schiff 1, der jüngste Neubau von TUI Cruises, ist zum Erstanlauf im Kieler Seehafen eingetroffen. Wenige Tage nach seiner Übergabe im finnischen Turku ist Kiel der erste deutsche Passagierhafen, in dem sich der Neubau präsentiert. Das mit mehr als 111.500 BRZ vermessene und 315 m lange Kreuzfahrtschiff lief in die Förde ein und wurde von den Wasserfontänen eines Hafenschleppers bis zum Liegeplatz begleitet. Zahlreiche Schaulustige säumten die Ufer und kamen zum Ostseekai, um von Land einen Blick auf die neue Mein Schiff 1 zu werfen. Zur offiziellen Begrüßung des Schiffes überreichten Kiels Stadtpräsident Hans-Werner Tovar und Hafenchef Dr. Dirk Claus im Rahmen eines Bordempfangs die traditionelle Erstanlaufplakette an TUI Cruises CEO Wybcke Meier und Kapitän Kjell Holm. „Kiel ist stolz, diesen großartigen Neubau der TUI Cruises als erster deutscher Hafen begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns sehr, dass Kiel als Basishafen für die Nordeuropakreuzfahrten der „Mein Schiff 1“ ausgewählt wurde“, so Kiels Stadtpräsident Tovar.

Der Seetourismus ist ein stark wachsender Marktbereich für den Kieler Hafen und TUI Cruises zählt  zu den langjährigen Kunden. Für Neubauten wie die „Mein Schiff 1“ investiert der PORT OF KIEL am Ostseekai in ein zweites Abfertigungsgebäude für Kreuzfahrtpassagiere und deren Gepäck. Dirk Claus: „Wir investieren über 7 Mio. Euro, um auch in Zukunft unseren Kunden eine erstklassige Abfertigungsqualität zu bieten. Das zweite Terminal ermöglicht insbesondere eine Entzerrung operativer Prozesse. Wurden bislang zwei Kreuzfahrtschiffe über ein Terminal abgefertigt, so steht jedem Schiff künftig ein eigenes Gebäude zur Verfügung. Ein Terminal für jeden Schiffsliegeplatz bedeutet optimalen Service.“ Geplant ist ein 3.700 m² großes zweigeschossiges Terminalgebäude, das in Form und Funktion an das bestehende Gebäude angelehnt ist. Baubeginn ist für den August dieses Jahres vorgesehen. Die Inbetriebnahme erfolgt im kommenden Frühjahr zu Beginn der Saison 2019.

Die neue „Mein Schiff 1“ nimmt am Abend Kurs auf Bornholm und ist im Rahmen mehrere Vorfreudefahrten am 29. April und am 4. Mai erneut am Ostseekai zu sehen. Dirk Claus: „Es ist Ausdruck der freundschaftlichen Partnerschaft zwischen Reederei und Hafen, dass die ersten Reisen des Neubaus in Kiel beginnen.“ Die Vorfreudefahrten gehen von/bis Kiel über Oslo, Göteborg und Kopenhagen, bevor das Schiff am 11. Mai in Hamburg getauft wird. Ihre in Kiel endende Jungfernfahrt führt die „Mein Schiff 1“ dann nach Norwegen. Im Saisonverlauf folgen zwölf Kreuzfahrten des Neubaus von Kiel. Ziele der Reisen sind sowohl die norwegischen Fjorde als auch die Metropolen des Baltikums. Dirk Claus: „Aufgrund seiner geographischen Lage und der Terminalinfrastruktur ist Kiel ein idealer Start- und Zielhafen.“ Während der Kieler Woche, dem Höhepunkt der diesjährigen Saison, ist die „Mein Schiff 1“ am 17. Juni zu sehen. Neben der „Mein Schiff 1“ wird in dieser Sommersaison auch die „Mein Schiff 4“ ihren Basishafen in Kiel haben. Insgesamt unternehmen die zwei TUI-Schiffe bis Ende August 26 Kreuzfahrten von der Förde.