Die Muttergesellschaft des Kreuzfahrtveranstalters Nicko Cruises, Mystic Invest, hat zwei weitere Expeditionsschiffe bestellt, baugleich zur World Explorer

Die Muttergesellschaft des Stuttgarter Kreuzfahrtveranstalters Nicko Cruises, Mystic Invest, hat zwei weitere Expeditionsschiffe bestellt. Diese sind baugleich zur 2019 in Dienst gehenden World Explorer und sollen 2021 und 2022 von der portugiesischen Werft West Sea ausgeliefert werden. Die Kapazität der Schiffe beträgt 200 Passagiere sowie 100 Besatzungsmitglieder, die Tonnage rund 9.300 BRZ, das Investitionsvolumen wird auf etwa 60 Millionen Euro pro Neubau geschätzt. Die neuen Schiffe werden wie die World Explorer 126 Meter lang und 19 Meter breit, bei einem Tiefgang von 4,70 Meter. Auf insgesamt 3 Passagierdecks befinden sich die zwischen 17 und 41 m² großen Kabinen und Suiten.

Wegen des großen Erfolgs ist es wahrscheinlich, dass auch die beiden Neubauten an Nicko Cruises gehen: Der Einstieg ins Hochseesegment verläuft für den vormals reinen Flussreiseveranstalter deutlich dynamischer als erwartet.  So haben die Schwaben bereits jetzt annähernd 90 Prozent ihres Umsatzziels für die Premierensaison der World Explorer 2019 erreicht. Mit der World Explorer bekommt Nicko Cruises erstmals ein reines Hochseeschiff. Geplant war, dass die World Explorer bereits in diesem Monat in Dienst gehen sollte, aber es stand schon früh fest, dass sich die Auslieferung verzögern würde. Jetzt ist die Jungfernfahrt des Schiffes für den 2. Mai 2019 geplant. Nicko tours wird die World Explorer nur in den lukrativen Sommermonaten betreiben. In der Wintersaison wird die World Explorer an Quark Expeditions für Antarktisexpeditionen verchartert.

Weitere Informationen unter https://www.nicko-cruises.de/flotte/schiff/world-explorer/