Die Oasis of the Seas ist vor Jamaika unter Quarantäne gestellt worden.  Der Grund: Ein Ausbruch des Norovirus auf dem Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean.

Die Oasis of the Seas ist vor Jamaika unter Quarantäne gestellt worden.  Der Grund: Ein Ausbruch des Norovirus auf dem Kreuzfahrtschiff von Royal Caribbean. Rund 270 Passagiere und Crew-Mitglieder zeigten Symptome der Magen-Darm-Krankheit. Im jamaikanischen Hafen Port Falmouth lag die Oasis of the Seas unter Quarantäne vor Anker. Die jamaikanischen Behörden ließen Passagiere und Crew nicht an Land, sämtliche Ausflüge mussten ausfallen. Mittlerweile ist das Schiff wieder auf dem Heimweg nach Port Canaveral in Florida, wo die Reise endet.

Die Oasis of the Seas war auf einer siebentägigen Reise durch die Karibik, als aus bislang noch ungeklärten Gründen die Virusepedimie ausbrach. Das Norovirus ist hoch ansteckend und gerade auf einem Kreuzfahrtschiff, wo viele Menschen auf relativ engem Raum zusammenkommen, schlecht einzudämmen. Wenn man bedenkt, dass bei dieser Kreuzfahrt mehr als 6.000 Passagiere und rund 2.100 Besatzungsmitglieder an Bord sind, ist mit 270 Menschen bislang nur ein geringer Teil von 3,3 Prozent betroffen. Um die anderen Passagiere und die Crewmitglieder zu schützen, hat die Reederei die Reise aber abgebrochen und die Oasis of the Seas ist auf dem Weg zu ihrem Zielhafen, wo sie am morgigen Sonnabend eintreffen soll. Durch die verkürzte Reise hat die Reederei auch mehr Zeit das Kreuzfahrtschiff gründlich zu reinigen und zu desinfizieren, bevor die nächste planmäßige Kreuzfahrt losgeht. Ein Sprecher von Royal Caribbean kündigte an, dass alle 6.000 Passagiere den vollen Reisepreis zurückerstattet bekommen.