Norwegian Cruise Line hat im Jahr 2018 Rekordumsätze und -gewinn gemacht. Der Nettogewinn betrug rund 1,1 Milliarden US-Dollar.

Norwegian Cruise Line hat im Jahr 2018 Rekordumsätze und -gewinn gemacht. Der Nettogewinn betrug rund 1,1 Milliarden US-Dollar. Außerdem blickt Norwegian Cruise Line in eine goldene Zukunft: Das  Unternehmen macht mit Rekord-Buchungsbestand und mit höherem Preisniveau in 2019 weiter.

Highlights des Gesamtjahres 2018

  • Der bereinigte Nettogewinn betrug 1,1 Milliarden US-Dollar, der bereinigte Gewinn je Aktie 4,92 US-Dollar.
  • Das Unternehmen hat beim bereinigten Gewinn je Aktie die Erwartungen für das Gesamtjahr um 0,07 US-Dollar übertroffen. Der bereinigte Gewinn je Aktie überstieg den Median der ursprünglichen Prognose vom Februar 2018 um 0,37 US-Dollar, trotz einer Belastung in Höhe von 0,07 US-Dollar aufgrund von ungünstigen Treibstoffpreisen.
  • Der Gesamtumsatz stieg um 12,2 % auf 6,1 Milliarden US-Dollar.
  • Dreijähriges Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar genehmigt, wesentliche Kapitalrendite für Aktionäre durch opportunistischen Aktienrückkauf in Höhe von etwa 665 Millionen US-Dollar im Rahmen des vorherigen und des laufenden Programms.

Highlights des Gesamtjahres 2019

  • Unternehmen startet in das neue Jahr mit einem Buchungsstand auf Rekordhöhe und auf einem höheren Preisniveau.
  • Die Prognose für den Nettoertrag auf Basis konstanter Wechselkurse liegt bei 3,0 % bis 4,0 % für das Gesamtjahr beziehungsweise bei 2,5 % für das erste Quartal 2019.
  • Ab Frühjahr 2019 unterstützt die Norwegian Joy ihr erfolgreiches Schwesterschiff Norwegian Bliss in Alaska.
  • Norwegian Encore, das vierte und letzte Schiff der Breakaway-Plus-Klasse, unterstützt ab dem vierten Quartal die Flotte in der Karibik.

Prognose für 2019

Mark Kempa, Executive Vice President und Chief Financial Officer von Norwegian Cruise Line Holdings Ltd: „Wir blicken zuversichtlich ins Jahr 2019 und darüber hinaus und bauen auf unserem bestehenden soliden Kapazitätswachstum weiter auf, indem wir unser Wachstumsprofil bis 2027 weiter schärfen. Hierzu zählen angekündigte Bestellungen von inzwischen insgesamt elf Schiffen für alle drei unserer preisgekrönten Marken, die es uns ermöglichen werden, unsere Präsenz weltweit zu stärken und unser Produktangebot weiter auszubauen, um auch weiterhin überdurchschnittliche Aktionärsrenditen zu erzielen.“