Buchtitel Ostseemenschen von Christian Irrgang

Fünf Jahre war sein letzter Törn zu den Ostseemenschen her und die Erinnerung daran, ließ Autor Christian Irrgang nicht los. Er werde landkrank, schreibt er, wenn er längere Zeit nicht auf dem Wasser war. Doch er besaß noch nicht mal ein Boot, sein Folkeboot hatte er verkauft. Ein Freund lieh ihm schließlich sein Boot, eine rund acht Meter lange Hurley 800, für drei Monate.

Damit segelte Christian Irrgang von Fehmarn aus los, um erneut die Ostsee zu bereisen. Aber auch um die Menschen kennenzulernen, die in den Anrainerstaaten und auf den Inseln leben. Er freut sich auf die zufälligen Begegnungen, möchte ihre Geschichte und ihre Geschichten erfahren. Will wissen, was sie an und auf das Meer treibt.

Und erfährt so, in jedem Hafen und an jedem Anlegepunkt, spannende Geschichten. Wie die von Felix aus Berlin, der den Sohn des Hafenmeisters auf Ruhnu vor einer wildgewordenen Kuh rettete und dafür lebenslang einen freien Liegeplatz im Hafen hat. Von Juha, der die Alandinsel Kobba Klintar mit Skulpturen bereicherte und zur Touristenattraktion machte. Von Lasse und Christina, die, auf der Suche nach Ausrüstung für ihr altes Schiff, ein Geschäft für traditionelle Segelausrüstung in der schwedischen Hafenstadt Ystad aufmachten.

Eine Ostseereise der ganz anderen Art, die so vielfältig ist wie die Menschen, die sie mit Leben erfüllen. 2693 Seemeilen in 93 Tagen bis Irrgang wieder auf Fehmarn anlegt – mit vielen Begegnungen und Geschichten im Gepäck, die nicht nur sein Leben bereichern.

Weitere Informationen unter www.delius-klasing.de oder unter www.facebook.com/ostseemenschen/?fref=ts