Beim Vulkanausbruch des Whakaari auf der Insel White Island in Neuseeland hat es Tote und Verletzte gegeben, möglicherweise sind darunter auch Passagiere der Ovation oft he Seas von Royal Caribbean.

Die Zahl der Toten nach dem Vulkanausbruch in Neuseeland hat sich auf 18 erhöht. Eine Frau erlag ihren schweren Verletzungen. Taucher suchen weiterhin nach zwei Vermissten. Inzwischen sind einige Todesopfer identifiziert. Mittlerweile konnten sieben Todesopfer identifiziert werden, darunter vier Australier, zwei US-Staatsbürger mit ständigem Wohnsitz in Australien sowie ein neuseeländischer Touristenführer.26 Verletzte werden noch in Krankenhäusern in Neuseeland und Australien behandelt. Die meisten von ihnen schweben wegen schwerster Verbrennungen weiter in Lebensgefahr. Taucher setzten ihre Suchaktionen nach zwei Vermissten, deren Leichen noch nicht geborgen werden konnten, fort. Die Vermissten waren zuletzt an einem Bach gesehen worden und könnten ins Meer gespült worden sein. Es gibt keine Hoffnung, dass sie überlebt haben könnten.

UPDATE 3:

Trotz der Gefahr eines erneuten Vulkanausbruchs ist ein Bergungsteam auf der neuseeländischen Insel White Island gelandet und hat sechs Leichen geborgen. Zwei weitere vermisste Personen konnten bislang nicht gefunden werden. Am Montag war der Vulkan ausgebrochen, mindestens 16 Menschen kamen dabei ums Leben, Dutzende weitere wurden verletzt. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren immer noch 17 Verletzte zur Behandlung in vier Krankenhäusern in Neuseeland, 13 weitere australische Patienten wurden in Kliniken in ihre Heimat nach Sydney und Melbourne gebracht. Einige befinden sich in kritischem Zustand.

UPDATE 2:

Nach dem Vulkanausbruch auf der neuseeländischen Insel White Island hat sich die Zahl der Todesopfer von fünf auf sechs erhöht. Acht Menschen werden derzeit noch vermisst. Unter den Verletzten sollen sich auch vier Deutsche befinden.Insgesamt 30 Menschen liegen mit teils schweren Brandverletzungen in Krankenhäusern. Mehrere von ihnen schweben in Lebensgefahr. Wegen der Gefahr neuer Eruptionen blieb die Insel 50 Kilometer vor der Küste im Pazifik am heutigen Dienstag komplett gesperrt. Vermutet wird, dass in der Nähe des Kraters noch die Leichen von acht Menschen liegen, die am Montag von dem Ausbruch überrascht wurden. Damit würde sich die Zahl der Todesopfer dann auf 14 erhöhen.

UPDATE 1:

Mindestens fünf Menschen sind auf der Vulkaninsel White Island gestorben. Die Polizei. Sie spricht von noch acht Vermissten, für die es keine Hoffnung gebe, sie noch lebend zu finden. Nach neuesten Angaben  hielten sich während des Ausbruchs 47 Menschen auf der Vulkaninsel oder in deren unmittelbarer Nähe auf. 31 von ihnen erlitten Verletzungen, meist Verbrennungen. Mehr als 20 von ihnen befinden sich nach Angaben der Behörden in einem kritischen Zustand. Die meisten Besucher zum Zeitpunkt des Ausbruchs sollen vom Kreuzfahrtschiff „Ovation of the Seas“ stammen, die Royal Caribbean gehört. Das Schiff ist in Tauranga vor Anker gegangen. Aus Sorge vor weiteren Eruptionen halten sich die Rettungskräfte auch am Tag nach dem Ausbruch von White Island fern. Das geologische Überwachungszentrum GeoNet bezifferte die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Ausbruchs auf 50 Prozent.

Erste Meldung:

Beim Vulkanausbruch des Whakaari auf der Insel White Island in Neuseeland hat es Tote und Verletzte gegeben, möglicherweise sind darunter auch Passagiere der Ovation oft he Seas von Royal Caribbean. Bislang wurden von den Behörden fünf Tote bestätigt, einer von ihnen soll ein Touristenführer sein, die anderen Touristen. Bis zu 27 Menschen werden noch auf der Insel vermisst, die neuseeländische Polizei geht aber nicht davon aus, auf der Insel noch weitere Überlebende zu finden. Die Suche nach den Vermissten wurde bei Einbruch der Dunkelheit aus Sicherheitsgründen unterbrochen.

Der Vulkan war gestern um 14.11 Uhr Ortszeit (2.11 Uhr MEZ) ausgebrochen. Die Polizei bestätigte, dass sich während des Ausbruchs bis zu 50 Menschen auf der Insel aufhielten, darunter viele Touristen aus dem Ausland. Insgesamt 23 Menschen konnten von der Insel geholt werden. Verletzte mit Verbrennungen wurden in Krankenhäuser gebracht. Experten zufolge stieg bei dem Vulkanausbruch eine riesige Aschewolke etwa 3500 Meter in den Himmel. Unter den Touristen, die der Insel waren, sind auch Kreuzfahrt-Passagiere von der Ovation of the Seas. „Wie können bestätigen, dass eine Anzahl unserer Gäste heute auf der Insel war“, teilte das Unternehmen Royal Caribbean Cruises mit. Ob und wie viele Kreuzfahrttouristen sich unter den Opfern und Vermissten befinden, ist derzeit noch unklar. Royal Caribbean machte noch keine weiteren Angaben zu eventuell nicht zurück an Bord gekommenen Passagieren. Obwohl die Retter kaum noch Hoffnungen haben, die Vermissten noch lebend zu bergen, will das neuseeländische Militär bei Tagesanbruch einen weiteren Sucheinsatz starten. White Island liegt im Nordosten von Neuseelands Nordinsel, etwa 50 Kilometer von der Küste entfernt. Die Insel wird jährlich von etwa 10.000 Ausflüglern mit dem Boot besucht. Der letzte größere Vulkanausbruch war 2016.

Ein Video zum Ausbruch unter https://www.youtube.com/watch?v=KTn5MAZOtuA