Der Bremer Veranstalter Plantours wird neben der des Hochseeschiffes MS Hamburg ein erstes eigenes Flussschiff bauen. Auch die MS hamburg geht in die Werft

Der Bremer Veranstalter Plantours wird neben der des Hochseeschiffes MS Hamburg ein erstes eigenes Flussschiff bauen. Bei erfolgreicher Bewältigung soll dieses neue Flussschiff in Serie gehen. Der Neubau, der rund 180 Passagiere beherbergen soll, wird voraussichtlich zum Saisonstart 2020 in Dienst gestellt und mit einer baulichen Besonderheit aufwarten. Die Kabinen sollen über zweieinhalb Decks verteilt und das Schiff dadurch niedriger werden. So wird Passagiere auch bei der Unterfahrt von Brücken ein Aufenthalt im Außenbereich ermöglicht. Außerdem sind zehn Einzelkabinen geplant, die eine Kreuzfahrt für die stetig steigende Zahl der Alleinreisenden attraktiv machen soll. Unter den insgesamt 91 Kabinen des Vier-Sterne-Plus-Schiffes sind auch acht Suiten mit begehbarem Balkon. Das neuartige Flussschiff soll bei der holländischen Werft Teamco gebaut werden, mit der auch eine Option für weitere Neubauten dieser Serie vereinbart wurde.

Investiert wird darüber hinaus in den Umbau der Hamburg. Auf dem einzigen Hochseeschiff von Plantours werden im März 2020 absenkbare Panorama-Fensterfronten eingebaut. Das Selbstbedienungs-Restaurant und ein völlig neuer Bereich um die jetzige Weinbar und Boutique erhalten neue Einrichtungen.