Ponant engagiert sich auch in der Arktis für Umweltschutz

Die französische Kreuzfahrtreederei PONANT engagiert sich für den Arktisschutz: Mit der Mitgliedschaft in der „Association of Arctic Expedition Cruise Operators“ (AECO), einer wichtigen internationalen Vereinigung für Veranstalter von Expeditionskreuzfahrten in die Arktis, zeigt die Reederei erneut ihr Engagement für  den respektvollen Umgang mit der Umwelt sowie verantwortungsvolles und umweltbewusstes Reisen in die einzigartigen Landschaften der Polarregionen.

Ziel der AECO ist es, höchstmögliche Standards für Arktisreisen einzuführen und aufrechtzuerhalten. So sollen Kreuzfahrten in die Arktis mit größter Rücksicht auf Umwelt und einheimische Kulturen sowie unter Berücksichtigung der potenziellen Sicherheitsrisiken auf See und an Land durchgeführt werden.

Als Unterzeichner der „Charte Bleue d’Armateurs de France“ (Blaue Charta der französischen Reedereien) und als Mitglied der Internationalen Vereinigung der Antarktis-Reiseveranstalter (IAATO), die den Schutz der Flora und Fauna fördert, legt PONANT großen Wert auf Umweltschutz. Zu den Maßnahmen gehören die sorgfältige Auswahl der Reiserouten, die Verwendung von speziellen Beschichtungen für die Schiffe, die die Luft- und Wasserverschmutzung minimieren, die Ausrüstung der Schiffe mit technologischen Innovationen, der respektvolle Umgang mit der einheimischen Bevölkerung und die Sensibilisierung der Passagiere und Besatzung an Bord und vor den Landgängen.