Ponant hat das umweltschädliche Schweröl aus der Flotte verbannt. Seit dem 1. Januar wird auf allen Schiffen nur noch Marine Diesel verwendet

Die französische Luxusreederei Ponant hat das umweltschädliche Schweröl aus ihrer Flotte verbannt. Seit dem 1. Januar wird auf allen Schiffen und Routen nur noch Marine Diesel verwendet, welcher deutlich schadstoffärmer ist als Schweröl. Für das französische Unternehmen ist dies ein weiterer Schritt zur Minimierung des ökologischen Fußabdruckes. Ab 2020 tritt die neue IMO-Vorschrift in Kraft, welche den Schwefelgehalt in der Schifffahrt global auf 0,5 Prozent beschränkt. Schiffe, die dann noch mit Schweröl fahren, müssen mit so genannten Scrubbern, einem Abgasnachbehandlungssystem, ausgestattet sein. In Schutzzonen wurde der maximal erlaubte Schwefelgehalt schon seit Jahren gesenkt. Die Reederei teilte mit, jede einzelne Maßnahme des Unternehmens sei das Ergebnis von Studien, Recherchen und sorgfältigen Entscheidungen. Man wolle mit gutem Beispiel vorangehen, auch wenn dadurch höhere Kosten und somit ein Wettbewerbsnachteil entstehe. Auf lange Sicht zahle sich dies aus. Die Kosten für Energie machen rund die Hälfte der Betriebskosten eines Schiffes aus.