Auf der Transatlantik-Passage wurde die Queen Mary 2 zum Drehort des neuen Films „Let Them All Talk“ des Oscar-prämierten Regisseurs Steven Soderbergh

Einige Passagiere der Queen Mary 2 werden demnächst in einem Film zu sehen sein: Auf der Transatlantik-Passage von New York nach Southampton vom 18. bis 25. August wurde die Queen Mary 2 zum Schauplatz und Drehort des neuen Films „Let Them All Talk“ (Arbeitstitel) des Oscar-prämierten Regisseurs Steven Soderbergh (Oceans 11, Traffic – Macht des Kartells, Zuviel des Guten ist wundervoll). Begleitet wurde Soderbergh von der Hauptdarstellerin der Komödie, Meryl Streep. In der Verfilmung für den Streamingdienst HBO Max spielt die dreifache Oscar-Preisträgerin eine gefeierte Schriftstellerin, die sich mit zwei alten Freundinnen und ihrem jungen Neffen auf Reisen begibt. Neben Streep waren für die Dreharbeiten auch die weiteren Besetzungsmitglieder Lucas Hedges, Candice Bergen, Dianne Wiest und Gemma Chan mit an Bord. Gästen auf der Transatlantik-Passage konnte es somit unverhofft passieren, einem der Hollywood-Größen während der Reise persönlich zu begegnen. Diejenigen, die etwas Schauspielluft schnuppern wollten, hatten zudem die Chance, als Statist im Film mitzuwirken.

In der fast 180-jährigen Geschichte der Reederei sind bereits zahlreiche Berühmtheiten an Bord der Cunard Schiffe mitgereist: Ikonen wie Elizabeth Taylor, Rita Hayworth, Wes Anderson und Tilda Swinton verbrachten ihren Urlaub auf hoher See, Ed Sheeran verfasste Teile seines letzten Albums während einer Transatlantik-Passage, und Sting trat bereits im Royal Court Theatre auf.

Weitere Informationen unter https://deadline.com/2019/08/steven-soderbergh-let-them-all-talk-movie-meryl-streep-1202671557/