Mit dem Anlauf der Queen Victoria am Freitag, 5. Januar, wird die Kreuzfahrtsaison 2018 in Hamburg eröffnet. Die mit einer BRZ von 90.900 vermessende Queen Victoria der britischen Reederei Cunard kommt von einer Neujahrskreuzfahrt um Westeuropa und bricht ab Hamburg zu einer 80-tägigen Südamerikareise auf

Mit dem Anlauf der Queen Victoria am Freitag, 5. Januar, wird die Kreuzfahrtsaison 2018 in Hamburg eröffnet. Die mit einer BRZ von 90.900 vermessende Queen Victoria der britischen Reederei Cunard kommt von einer Neujahrskreuzfahrt um Westeuropa und bricht ab Hamburg zu einer 80-tägigen Südamerikareise auf, die das 2.061 Passagiere fassende Schiff ab / bis Hamburg über den Atlantik unter anderem nach Florida und Bermuda sowie nach Rio de Janeiro, Montevideo, Buenos Aires, Lima, Belize, den Panamakanal, Mexiko und die Azoren führt. Auch auf dieser Südamerikareise der Queen Victoria bietet Cunard wieder Weltentdeckerreisen an, besonders attraktive Teilstrecken wie z. B. in 20 Tagen von Rio über Kap Hoorn, Patagonien und die chilenischen Fjorde nach Valparaiso.

Die Queen Victoria unter dem Kommando von Commodore Christopher Rynd wird gegen 7.00 Uhr am Kreuzfahrtterminal Steinwerder festmachen und Hamburg um 19.00 Uhr wieder verlassen. Insgesamt 143 deutsche Gäste haben die volle, 80-tägige Südamerikareise gebucht, mehr als doppelt so viele gehen auf eine der Weltentdeckerreisen.

Laut Hamburg Cruise Gate rechnet man in der Hansestadt im Jahr 2018 mit einem Kreuzfahrtrekord. Nachdem in der Saison 2017 bereits ein Rekord mit 810.000 Passagieren und 197 Anläufen erreicht wurde, plant man im Jahr 2018 mit einer Steigerung auf 880.000 Kreuzfahrtgäste bei 220 Schiffsanläufen.