Royal Caribbean Cruises will zukünftig Einwegkunststoffe verbannen und wird ab der nächsten Saison auf allen 50 Schiffen auf Plastikstrohhalme verzichten

Royal Caribbean Cruises (RCL) will zukünftig Einwegkunststoffe verbannen und wird ab der nächsten Saison auf allen 50 Kreuzfahrtschiffen zunächst auf Plastikstrohhalme verzichten. stechen. Die Abschaffung ist Teil einer umfassenden Initiative des Konzerns, Einwegkunststoffprodukte langfristig durch umweltfreundliche Alternativen zu ersetzen. Bereits seit dieser Saison  hat RCL damit begonnen, Plastikstrohhalme nur auf explizite Nachfrage der Gäste herauszugeben. Darüber hinaus werden im Rahmen der Strategie zur Verringerung des Kunststoffverbrauchs Kaffeestäbchen aus Holz sowie Cocktailspieße aus Bambus verwendet. Nach den bereits beschlossenen Maßnahmen konzentrieren sich die nächsten Bemühungen nun auf andere Einwegplastikartikel wie Päckchen, Becher und Beutel. Parallel dazu wird die Plastiknutzung an Bord komplett untersucht. Die Eliminierung von Einwegkunststoffprodukten soll im Rahmen eines Gesamtplans bis 2020 abgeschlossen sein. Vor Royal Caribbean hatte bereits Hurtigruten angekündigt zukünftig auf seinen Schiffen auf Plastikprodukte verzichten zu wollen.