Regent Seven Seas Cruises hat das 125 Millionen US-Dollar teure, flottenweite Renovierungsprogramm abgeschlossen. Als letztes Schiff verließ jetzt die Seven Seas Mariner  nach dem 20-tätigen Aufenthalt das Trockendock bei Chantier Naval de Marseille und bietet nun neue kulinarische Erfahrungen, neues Design in den Suiten und komplett erneuerte öffentliche Bereiche. Die drei älteren Schiffe sollen nun ebenso elegant sein wie das 2016 in Dienst gestellte Flaggschiff Seven Seas Explorer, teilte Regent mit.

Das Prime 7 wurde aufwändig eingerichtet
Das Prime 7 wurde aufwändig eingerichtet

Alle vier Restaurants an Bord der Mariner sowie das Pooldeck wurden umgestaltet, die öffentlichen Bereiche im Innern des Schiffes mit neuen Teppichen, Möbeln und Dekorationen versehen sowie sämtliche Suiten mit neuen Betten ausgestattet.  Das upgedatete Steakhouse Prime 7 unterscheidet sich nun von allen anderen Restaurants der Flotte, dank seiner besonderen rechteckigen Lampen, die an Skulpturen erinnern, und cremefarbenen, gepolsterten Stühlen, die im Kontrast zu den saphirblauen Wänden und Details im Holz-Finish stehen. Das Hauptrestaurant Compass Rose wurde komplett neu konzipiert und bietet seinen Gästen nun einen unübertroffenen Level sowie eine große Auswahl an individuell zusammengestellten Menüs. Spektakulär ist auch die Atmosphäre mit großen Kristalllüstern, opulenten Holzakzenten und himmelblauer Möblierung.Das Restaurant Signatures wurde durch Chartreuse ersetzt, wie es sich schon als Gästeliebling auf der Seven Seas Explorer und Seven Seas Voyager etabliert hat. Das Restaurant wurde mit neuen Möbeln, Geschirr, Boden und Dekoration ausgestattet und hat ein neues Menü mit den Highlights der modernen französischen Küche erhalten. Auch das Restaurant La Veranda wurde weiter aufgewertet.

Die neue Bibliothek
Die neue Bibliothek

Die von Grund auf erneuerte und umgezogene Bibliothek verströmt Komfort dank der Bücherregale aus dunklem Holz im Kontrast zu den cremefarbenen Möbeln, beleuchtet von einem glänzenden Kronleuchter aus Kupfer. Hier können Gäste aus einer großen Auswahl an Büchern wählen und in Ruhe beim Lesen entspannen und sich weiterbilden. Dort, wo sich einst die Bibliothek befand, finden Gäste nun die Coffee Connection. Hier bietet sich ihnen nun mehr Platz, um besondere Kaffeekreationen in einem modernen neuen Setting mit Ledermöbeln in kräftigen Farben zu genießen. Das Internetcafé befindet sich nun ganz praktisch hinter der Coffee Connection, damit Gäste dank des inkludierten und unbegrenzten Internetzugangs mit Familie und Freunden zuhause in Kontakt bleiben können.

Alle Suiten wurden modernisiert
Alle Suiten wurden modernisiert

Auch alle Suiten des Schiffs wurden neu designt. Die elegant ausgestatteten Rückzugsorte bieten nun neue Elite Slumber Betten, die durch weiche Kopfteile aus gefüttertem Leder ergänzt werden. Im Wohnbereich finden Gäste bequeme Sofas, Akzenttische und neue Kunstwerke sowie private Balkone, die einen privaten Blick auf das Meer und die Küsten ermöglichen. Alle Suiten verfügen außerdem über begehbare Kleiderschränke und übergroße Badezimmer mit Marmordetails, die Pflegeprodukte von L’Occitane bieten.

Die Seven Seas Mariner unternimmt jetzt Alaska-Kreuzfahrten zwischen Vancouver und Seward. Die Routen variieren zwischen sieben, zehn und elf Nächten. Mit inkludierten und unbegrenzten Landausflügen sowie inkludierten Flügen lässt sich mit Regent Seven Seas Cruises die „Last Frontier“ Amerikas entdecken.

Weitere Informationen unter www. www.regentsevenseas-kreuzfahrten.com