Regent Seven Seas Cruises hat für die Kreuzfahrtsaison 2020 /2021 elf neue Häfen in Europa, Asien und Amerika auf 167 Kreuzfahrten im Programm.

Regent Seven Seas Cruises hat für die Kreuzfahrtsaison 2020 /2021 elf neue Häfen in Europa, Asien und Amerika im Programm. Insgesamt 167 Kreuzfahrten, darunter vier neue Grand Voyages sowie Landprogramme für die Zeit vor und nach der Schiffsreise mit luxuriösen Unterkünften stehen zur Buchung bereit. Neue Häfen sind La Rochelle (Frankreich), Stornoway (Hebriden, Schottland), Aalborg (Dänemark), Phu My/Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam), Lecce/Otranto, (Italien), Crotone (Kalabrien), Syrakus (Sizilien), Porto Empedocle (Sizilien), Porto Torres (Sardinien) und Cabo Frio (Brasilien).

Landprogramme für zwei bis drei Nächte vor oder nach der Reise sind auf 21 ausgewählten Kreuzfahrten in allen Suiten-Kategorien in Destinationen wie Buenos Aires, Lima, Kapstadt, Singapur, Hongkong, Dubai, Bali und Auckland inklusive. Die Seven Seas Explorer kreuzt zum ersten Mal in Asien und Alaska. Seven Seas Voyager legt erstmals in Lecce, Crotone, Syrakus, Porto Empedocle und Porto Torres in Italien sowie in Cabo Frio, Brasilien an. Seven Seas Mariner wird 117 Nächte auf der Weltreise von Miami nach Barcelona verbringen und steuert überdies einen neuen Hafen an, Esmeraldas in Ecuador. Die Seven Seas Splendor besucht in ihrer Jungfernsaison insgesamt neun Mal Havanna auf Kuba und verzeichnet somit die meisten Besuche eines Regent-Schiffs auf der Insel.
Vier neue Grand Voyages: Grand Arctic Discovery mit 91 Übernachtungen, Grand Cape Horn Adventure mit 68 Übernachtungen, Grand Spice Route Quest mit 76 Übernachtungen und Grand Asia Exploration mit 61 Übernachtungen.

Regent Seven Seas Cruises wird in der Saison 2020/2021 die meisten Hafenübernachtungen der Firmengeschichte anbieten, 114 Übernachtungen, und dabei Gästen die Möglichkeit geben insgesamt 352 UNESCO-Welterbestätten zu besuchen. So können Reisende beispielsweise das wilde Tasmanien außerhalb von Burnie in Australien entdecken, die Totenstädte der Etrusker im italienischen Tarquinia besuchen, über die peruanischen Nazca-Linien fliegen und durch die Altstadt von Akkon an der Bucht von Haifa in Israel flanieren. Außerdem stehen außergewöhnliche Ausflüge wie über den größten Fischmarkt Tokios auf dem Programm.

Weitere Informationen unter www.rssc.com