Im Jahr 2017 konnte der Markt für Flusskreuzfahrten wieder wachsen. Das Passagieraufkommen auf europäischen Flüssen steigerte sich um 4,9 Prozent auf 1,42 Millionen Passagiere. Im deutschen Quellmarkt wuchsen die Gästezahlen um acht Prozent auf 470.398 Passagiere. Damit wurde der bisherige Buchungsrekord aus dem Jahr 2011 übertroffen.

Im Jahr 2017 konnte der Markt für Flusskreuzfahrten wieder wachsen. Das Passagieraufkommen auf europäischen Flüssen steigerte sich um 4,9 Prozent auf 1,42 Millionen Passagiere. Im deutschen Quellmarkt wuchsen die Gästezahlen um acht Prozent auf 470.398 Passagiere. Damit wurde der bisherige Buchungsrekord aus dem Jahr 2011 übertroffen. Dies weist die Studie „Der Fluss-Kreuzfahrtmarkt Deutschland 2017“ aus, die auf der ITB in Berlin von der IG River Cruise, der Vereinigung der in Europa tätigen Fluss-Kreuzfahrtreedereien, gemeinsam mit dem DRV vorgestellt wurde. Der Umsatz, der im Gegensatz zur Hochseebranche angegeben wurde, schlug mit einer zweistelligen Steigerungsrate von 11,6 Prozent zu Buche. Damit wurde beim Umsatz erstmalig die Halbe-Milliarde-Euro-Marke überschritten.