Rezension Buch Sandgrab von Helene Tursten, btb Verlag, gute Krimiunterhaltung mit klasse herausgearbeiteten Charakteren und überzeugender Geschichte

Sandgrab ist das zweite Buch der Embla-Nyström-Reihe von Helene Tursten, hierzulande vor allem bekannt durch die Verfilmung ihrer Bücher um die Ermittlerin Irene Huss aus Göteborg mit ihrem Ehemann, dem Koch Krister, und ihren Zwillingstöchtern.

Kurz vor Weihnachten verschwindet in einer schwedischen Kleinstadt spurlos ein Kind. Nur sechs Wochen wird ein zweites Kind vermisst Der Verdacht der Eltern richtet sich gegen einen sonderbaren, leicht zurückgebliebenen Teenager aus dem kleinen Ort. Doch dann wird ein Kriminalpolizist ermordet im Straßengraben gefunden und der Teenager bei einem Überfall halbtot geprügelt. Die Polizei mobilisiert alle verfügbaren Kräfte und Kriminalinspektorin Embla Nyström von der Mobilen Einheit der Bezirkskriminalpolizei Västra Götaland, übernimmt mit ihrem Team den Fall.

Sandgrab liefert komplexe und vielschichtige Charaktere – beinahe im Überfluss. Die Hauptfigur, Kriminalinspektorin Embla Nyström, die durch den aktuellen Fall an ein Ereignis in ihrer Kindheit erinnert wird, welches sie verdrängt hatte, ist ein Paradebeispiel dafür. Charaktere, Handlung und Aufbau sind gut durchdacht, der Fall an sich, der sich durchziehende Spannungsbogen und vor allem die Auflösung der Geschichte in sich absolut schlüssig. Dabei schreibt die Schwedin, wie von den Irene-Huss-Krimis gewohnt, leicht, locker und sehr flüssig ohne dabei oberflächlich zu werden. Allerdings gibt es zwischendurch leider auch immer etwas langatmige Passagen, in denen nicht nur Figuren, sondern auch Ortschaften und Begegnungen intensiv beschrieben werden. Diese Passagen nehmen das Tempo aus der Erzählung heraus, unterbrechen die an sich rasante Geschichte und den Lesefluss und man fragt sich als Leser, warum die Autorin dies so konzipiert hat. Denn mit nur etwas mehr Tempo wäre dies Buch angesichts der hervorragenden Geschichte und des von Anfang bis Ende wirklich durchgehenden Spannungsbogens ein rasanter Thriller. So ist Sandgrab eher genauso beschaulich wie die schwedische Provinz, in der der Krimi spielt. Wer aber intensive, ausführliche Beschreibungen liebt, um die Szenerie deutlich vor Augen entstehen zu lassen, ist bestens bedient. Und gute Krimiunterhaltung mit klasse herausgearbeiteten Charakteren, Rollen und einer wirklich überzeugenden Geschichte ist dies Buch allemal.

Sandgrab

Helene Tursten

btb Verlag

Taschenbuch, 384 Seiten, 10 Euro

ISBN: 978-3442718030