Die Queen Mary 2 beim Bau in St. Nazaire

Die in Triest und zehn weiteren Standorten in Italien beheimatete Großwerft Fincantieri wird neuer Haupteigentümer von STX France in St. Nazaire. Der italienische Werftenkonzern übernimmt 48 Prozent der Anteile, weitere 6 Prozent gehen an die Bankenstiftung CR Trieste. Der französische Staat behält etwas mehr als 33 Prozent und damit das für den Erhalt von Arbeitsplätzen wichtige Vetorecht.

Die Queen Elizabeth wurde bei Fincantieri in Triest gebaut
Die Queen Elizabeth wurde bei Fincantieri in Triest gebaut

Der bisherige Haupteigentümer, die südkoreanische STX Offshore & Shipbuilding, leidet unter dem weltweiten Nachfragerückgang sowie Managementfehlern und ist hoch verschuldet. Der Verkauf der französischen Werft, die volle Auftragsbücher hat und als rentabel gilt, gehört zum Sanierungsplan für STX. In St. Nazaire wurden unter anderem das Cunard Flaggschiff Queen Mary 2 und MSC-Schiffe gebaut, die Italiener haben zahlreiche Kreuzfahrtschiffe für die Carnival-Gruppe abgeliefert.

Weitere Informationen unter www.fincantieri.com/en/

und http://www.stxfrance.com/FR/stxfrance-index-1-accueil.awp