Östlich von Rügen sind am Morgen ein Frachtschiff und ein Versorgungsschiff zusammen gestoßen. Dabei wurden fünfzehn Personen verletzt, zehn davon schwer. 

Östlich von Rügen sind am Morgen ein Frachtschiff und ein Versorgungsschiff zusammen gestoßen. Dabei wurden fünfzehn Personen verletzt, zehn davon schwer. Nach ersten Erkenntnissen waren der Offshore-Versorger „World Bora“ und das unter zypriotischer Flagge fahrende Frachtschiff „Raba“ gegen 7.30 Uhr etwa fünf Seemeilen vor Stubbenkammer zusammengestoßen. Einer Sprecherin der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) zufolge stammen alle fünfzehn Verletzten, vier Crewmitglieder und elf Arbeiter, vom Windparkversorger „World Bora“, der unter dänischer Flagge fährt. Mindestens eine Person wurde mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Insgesamt wurden zehn Menschen schwer verletzt, wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagte. Auf dem nur leicht beschädigten 81 Meter langen Frachtschiff „Raba“ soll niemand verletzt worden sein. Beide Schiffe konnten aus eigener Kraft in die Häfen Mukran und Sassnitz auf der Insel  fahren. Die Ursache für den Zusammenstoß sei noch unklar, die Ermittlungen wurden aufgenommen. Ermittler der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung sind auf dem Weg nach Rügen. Die Verletzten sind derzeit aber noch nicht vernehmungsfähig.