Die Seven Seas Navigator hat eine zweiwöchige Renovierungspause eingelegt, die Reederei hat mehr als 150 Millionen US-Dollar in die Renovierung gesteckt

Die Seven Seas Navigator von Regent Seven Seas Cruises hat im französischen Brest eine zweiwöchige Renovierungspause eingelegt. Ihr letztes Upgrade hat die Navigator 2016 erhalten, und mit diesem letzten Aufenthalt im Trockendock wurde das Schiff nun innerhalb der letzten drei Jahre vom Bug bis zum Heck komplett überholt. Regent Seven Seas Cruises hat insgesamt mehr als  150 Millionen US-Dollar in die Renovierung und Modernisierung seiner Spitzenflotte investiert, damit die derzeit vier Schiffe für Luxuskreuzfahrten weiterhin eine einzigartige Erfahrung bieten können, schreibt das Unternehmen. Das Upgrade des Schiffes umfasst:

Restaurants

Das amerikanische Steakhouse Prime Seven, das sich als Gästeliebling erwiesen hat, wurde komplett neugestaltet und mit dunkelblauen Wänden mit Goldakzenten, hellen Lederstühlen sowie Holzvertäfelung ausgestattet. Große Gemälde, Marmorskulpturen sowie der elegant gemusterte Boden bilden die ideale Kulisse für ein Dinner mit Prime-Steaks, Fisch und Meeresfrüchten.

Öffentliche Bereiche

Die Navigator Lounge wurde neu möbliert und bietet Gästen ausreichend Platz zum Verweilen und Kaffee trinken tagsüber, während am Nachmittag und Abend das Programm zu Cocktails und Pianomusik einlädt. Die Stars Lounge (Bild) wurde mit neuen Teppichböden, neuer Möblierung und neuen Wandverkleidungen in pudrigen Rosa- und Champagnertönen mit goldenen Details ausgestattet. An den neuen Marmortischen genießen Gäste einen Aperitif vor dem Abendessen oder einen Absacker nach der Show im Constellation Theater – oder schwingen noch ein bisschen das Tanzbein.

Spa-Bereich

Der Eingangsbereich wurde mit Kieselsteinfliesen und mit einem hellen Spa-Desk in Holz-Optik ausgestattet. Der Entspannungsbereich wartet mit hellen Farben auf und wird so zum idealen Rückzugsort vor oder nach der Behandlung. Der Schönheitssalon wurde vergrössert und verfügt nun über einen gesonderten Bereich für Maniküre und Pediküre, der dank bodentiefer Fenster einen einmaligen Ausblick aufs Meer bietet. Stationen für Haarstyling und Make-up runden die Vielzahl an Angeboten im Spa auf dem obersten Deck ab.

Suiten

Die Eingänge der Suiten präsentieren sich einladend, dank dunkler Holztüren und neuer Beschilderung. Die Wandschränke in den Suiten bieten nun noch mehr Stauraum. Alle Suiten wurden mit opulenten Teppichböden und frischer Polsterung ausstaffiert, das Teakholz der privaten Balkone der Suiten wurde aufpoliert.

Weitere Informationen unter https://www.regentsevenseas-kreuzfahrten.com/