In St. Petersburg starb ein Mensch bei einem Brand auf einem Flusskreuzfahrtschiff. Die Pyotr Tchaikovsky der Reederei Orthodox Cruises, die auch von mehreren deutschen Veranstaltern gebucht wird, war aus noch unbekannten Gründen in Brand geraten.

In St. Petersburg starb ein Mensch bei einem Brand auf einem Flusskreuzfahrtschiff. Die Pyotr Tchaikovsky der Reederei Orthodox Cruises, die auch von mehreren deutschen Veranstaltern gebucht wird, war aus noch unbekannten Gründen in Brand geraten. Das Schiff mit rund 240 Passagieren und 80 Besatzungsmitglieder musste wegen des Brandes evakuiert werden. Rettungskräfte hatten Schwierigkeiten, schnell zu dem Schiff mit insgesamt vier Decks zu gelangen, weil es nicht direkt am Hafen von St. Petersburg angelegt hatte. Bei dem Toten handelt es sich um einen Mechaniker, in dessen Kabine das Feuer ausgebrochen sei, berichteten mehrere russische Medien.

Die knapp 130 Meter lange MS Peter Tschaikowsky ist ein mit vier Decks ausgestattetes Schiff, welches 1981 in Deutschland gebaut und im Winter 2014 komplett renoviert. Es gibt 12 Suiten (18 Quadratmeter), 20 Deluxe-Kabinen (14 Quadratmeter), 62 Standard-, sowie 11 Single-Kabinen, geräumiges Restaurant mit Panoramablick, zwei Bars, einen Konferenzsaal, eine Arztpraxis sowie einen Wäsche-Service. Alle Kabinen haben Außenlage