Rezension / Buchbesprechung von Steffen Jacobsen "Sühne", Thriller aus dem Heyne Verlag. Fesselnd geschrieben, spannend, kurzweilig und trotzdem anspruchsvoll.

Der dänische Chirurg und Schriftsteller Steffen Jacobsen hat sich für seinen neuen Thriller „Sühne“ die Welt der großen Pharmakonzerne ausgesucht. Das Buch ist sein fünfter Kriminalroman um das ungleiche Ehepaar Kommissarin Lene Jensen und Ermittler Michael Sander. Sie muss sich als Polizeibeamtin an alle Gesetze halten, für den ehemaligen Elite-Soldaten Sander zählt nur sein eigenes Gewissen. „Sühne“ ist zwar bereits der 5. Fall des Duos, aber Jacobsen versteht es gut, die Hauptdarsteller und ihr Leben so darzustellen, dass man niemals das Gefühl bekommt, dass man die vorigen Bücher gelesen haben muss, um die gesamte Geschichte zu verstehen.

Der Direktor eines Pharmaunternehmens hat Krebs im Endstadium und möchte vor seinem Tod, mit Hilfe eines Journalisten, den er als Ghostwriter engagiert hat, hochbrisante Informationen veröffentlichen. Doch das Vorhaben passt Jemandem absolut nicht in den Plan, die Übergabe des Materials endet für beide Männer tödlich und der Killer ist spurlos verschwunden. Michael Sander, der ein Freund des getöteten Journalisten war, will den Fall in Eigenregie lösen. Doch auch seine Frau, die Kommissarin Lene Jensen, wird auf den Fall angesetzt und stößt dabei im Umfeld des Pharmaunternehmens auf ungeheuerliche Machenschaften der Insulin-Mafia.

Durch die parallel verlaufenden Ermittlungen wird nicht nur der Fall aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, sondern durch die verschiedenen Ansatzpunkte und Möglichkeiten der beiden Ermittler sowie kleine Einsichten in das Leben des Killers puzzleartig das Geschehen mit jeweils kleinen Informationsstückchen zu einem großen Ganzen zusammengesetzt. Dadurch ergeben sich rasante Perspektivwechsel, ein Rennen zwischen Gut und Böse. Die Handlung entwickelt viel Dynamik, durch die Wechsel zwischen den verschiedenen Erzählebenen wird viel Spannung erzeugt. Sehr stark ist das Buch in den oft humorvollen Dialogen, die kurzen Kapitel ermöglichen einen spannenden Lesefluss und die verschiedenen Handlungsstränge werden gegen Ende des Buches geschickt zusammengeführt.

Ein interessanter Ansatz, ein dynamischer, gut durchdachter Plot sowie wohldosierte Actionsequenzen, die sich nahtlos in die Handlung einfügen. Kurze, knackige Kapitel führen zu einer temporeichen Erzählung. Dazu gesellen sich sympathische Protagonisten und detailliert ausgearbeitete Charaktere bis in die Nebenrollen. Fesselnd geschrieben, spannend, kurzweilig und durch das Eintauchen in die Pharmawelt und ihre düsteren Machenschaften trotzdem anspruchsvoll. Ein überaus lesens- und empfehlenswerter Thriller.

Sühne

Steffen Jacobsen

Heyne Verlag

Broschiert, 416 Seiten, 15 Euro

ISBN: 978-3453272675

Weitere Informationen unter https://www.randomhouse.de/Paperback/Suehne/Steffen-Jacobsen/Heyne/e560929.rhd