Rezension Buch Surfing Africa Carlo Drechsel, sprachlich gelungene Erlebnisse aus einer Welt, von der die meisten noch nicht einmal gehört haben.

Carlo Drechsel verwirklicht in Surfing Africa seinen Traum: unbekannte Wellen zu surfen, von Marokko hinunter bis Kapstadt. Er durchquert auf seiner Reise Afrika von Norden nach Süden entlang der wellenreichen Westküste, in einem schrottreifen Jeep, der in Deutschland sofort stillgelegt werden würde. In diesem uralten Pajero-Jeep legt er in 542 Tagen mehr als 60.000 Kilometer zurück und bereist auf der Suche nach der perfekten Welle 25 Länder. Denn die westafrikanischen Küsten sind weitestgehend noch weiße Flecken auf den Surf-Landkarten, selbst von der Hardcore-Szene kaum entdeckt.

Aber die Reise durch Afrika ist weit mehr als nur ein 60.000 km langer Surftrip oder viele Kilometer Straße, Schotterpiste, Wüste, Dschungel und Umwege von der nördlichen Spitze Marokkos nach Kapstadt. Denn Carlo Drechsel hat nicht allein das Meer, die Surfspots und die Vielseitigkeit Afrikas für sich entdeckt. Es kommt überraschend wenig Surfen vor, dafür finden aber die bereisten Länder, ihre Kulturen und Lebensweisen sowie die Menschen umso mehr Platz darin. Was Surfing Africa deutlich interessanter macht, denn auch Nicht-Surfer finden in dem Buch viele bemerkenswerte Begegnungen und Geschichten. Und die haben es in sich, denn so vielfältig und unterschiedlich wie die bereisten Länder sind die Menschen: Rapper, die nicht nur Revolutionen prophezeien, sondern sie dann auch durchziehen. Popstars, die im Club den Champagner mit der Sackkarre bestellen. John Micheletti, bester Surfer Westafrikas, beim Surfen in verdreckten Hafenbecken der 18-Millionen-Metropole Lagos. Mit einem Auswanderer fliegt er im selbstgebauten Leichtflugzeug über den Niger. Trifft immer wieder korrupte Polizisten, Soldaten und Konsulatsbeamte. Aber auch Couchsurfer, Händler und Menschen auf der Straße, die ihm kostenlos Drinks, Essen und Übernachtung anbieten. Oder freundliche Mechaniker, die das gebrochene Fahrwerk mal kurz zusammenschweißen.

Carlo Drechsel lässt sich auf sein Umfeld ein und räumt mit Vorurteilen (auch seinen eigenen) auf. Er probiert sämtliches Streetfood und trinkt sogar Leitungswasser in verschiedenen Städten und Dörfern ohne jemals richtig krank zu werden. Surfen, Feiern und Frauen, Gewalt und Gastfreundschaft wechseln sich in einer oftmals emotionalen Achterbahn ab, die vor allem im Verkehrsinfarkt der Großstädte und auf langen, staubigen und verschwitzten Autofahrten durch die Einöde ganz nach unten führt. Das positive Extrem sind die Surfspots, die er entdeckt, mit den Wellen, die er für sich alleine hat. Als er nach 18 Monaten in Kapstadt ankommt ist alles anders: er sieht Afrika mit anderen Augen. Keine Aussteiger- oder Abenteuergeschichte mit inkludiertem Surfkurs, sondern die authentischen Erlebnisse eines jungen Mannes, der sich traut seinen eigenen Weg zu gehen – mit all seinen Höhen und Tiefen. Viel Ehrlichkeit an Stelle von Beschönigungen und sprachlich gelungene Beschreibungen und Erlebnisse aus einer Welt, von der die meisten noch nicht einmal gehört, geschweige denn bereist haben.

Surfing Africa  von Carlo Drechsel                                                                                                                                                                                                                                                                                                      DUMONT REISEVERLAG                                                                                                                                                                                                                                                                                            Taschenbuch, 248 Seiten, 10 Euro                                                                                                                                                                                                                                                                                                      ISBN: 978-3770169634