Vasco da Gama Transocean

TransOcean hat den bereits veröffentlichten Katalog überarbeitet und bis zum Jahr 2020 ergänzt: Grund dafür ist die MS Vasco da Gama, die ab 2019 zur Flotte stößt und wie die MS Astor als deutschsprachiges Schiff zum Einsatz kommen wird. Am 10. Juni 2019 heißt es „Leinen los“ zur Jungfernfahrt in die südnorwegischen Fjorde.

Das mit 55.820 BRZ vermessene deutschsprachige Schiff fährt für TransOcean mit maximal 1.150 Passagieren. Die Vasco da Gama verfügt nach einem Multi-Millionen-Dollar-Umbau im Jahr 2015 über ein elegantes Ambiente, eine Vielzahl an Lounges, Bars und Restaurants mit unterschiedlicher Atmosphäre und einen umfangreich ausgestatteten Wellness-Bereich. 149 Balkonkabinen und
-suiten ermöglichen ungestörte Ausblicke bei erfrischender Meeresbrise. Darüber hinaus zeichnet sich die Vasco da Gama durch ein hervorragendes Passagier-Raumverhältnis aus – mit viel Platz für Erholung und Entschleunigung an Bord.

Das edle Eden Penthouse
Das edle Eden Penthouse

Auch bei der MS Astor gibt es Neuigkeiten: Sie fährt wieder ganzjährig mit deutscher Bordsprache für TransOcean und lädt im Winter 2019/2020 zur großen Weltumrundung ein. In 123 Tage geht es rund um Südamerika, zu Sehnsuchtszielen in der Südsee, Down Under in die Naturparadiese Neuseelands, Australiens und Tasmaniens sowie durch den Indischen Ozean rund um Südafrika wieder zurück nach Europa. Darüber hinaus sind zusätzliche Reisen mit der Astor ins Programm gekommen, zum Beispiel auf den Spuren der Polarlichter im Herbst 2019.

Auch die englischsprachigen Schiffe Columbus und Magellan sind im Katalog enthalten. Es stehen 70 Kreuzfahrten mit einer Dauer von 2 bis 123 Tagen mit Traumzielen rund um die Welt zur Auswahl.

Weitere Routen und Informationen gibt es unter www.transocean.de.