Bis nächsten Sonntag läuft zehn Tage lang die 129. Travemünder Woche, bis zu 500.000 Besucher werden in Travemünde erwartet.

Bis nächsten Sonntag läuft zehn Tage lang die 129. Travemünder Woche. Während die Segelsportler auf den Regattabahnen ihr Können beweisen, feiert das Publikum an Land auf einer langen Partymeile. Entlang der Trave- bis hin zur Strandpromenade Richtung Bertlingstraße ziehen sich Musikbühnen, Verpflegungsstände und Pagodenzelte.

Bis nächsten Sonntag läuft zehn Tage lang die 129. Travemünder Woche, bis zu 500.000 Besucher werden in Travemünde erwartet.

Abends trifft man sich auf der Nordermole, die zur Open-Air-Disco wird, Live-Konzerte gibt es im Brüggmanngarten und auf der Hauptbühne am Lotsenturm sowie kleineren Bühnen mit Kleinkunst an den Promenaden. Bis zu 500.000 Besucher werden in Travemünde erwartet. Auch für Kinder gibt es traditionell ein großes Programm, u. a. mit Megarutschen im Brüggmanngarten.

Zur Travemünder Woche werden rund 1.300 Segler aus 24 Nationen erwartet, darunter erstmals auch Segler aus Angola. Neben den Regatten der ersten und zweiten Segel-Bundesliga gibt es erstmals eine Champions League für den Segelnachwuchs. Eine weitere Neuheit: Menschen mit geistigen und körperlichen Behinderungen können an einem Schnuppersegeln teilnehmen. Das bietet die Travemünder Woche in Zusammenarbeit mit dem Lübecker Verein “Sail United” an. Und: Am Mittwoch wird Bürgermeister Lindenau gegen SH-Innenminister Grote um den traditionellen Rotspon-Cup segeln. Die Wettkämpfe in der Lübecker Bucht können die Besucher von der Festmeile aus auf großen LED-Wänden verfolgen.

Bis nächsten Sonntag läuft zehn Tage lang die 129. Travemünder Woche

Montag (23. Juli) gibt es täglich ab 22.45 Uhr eine von der „Passat“ aus gesteuerte Laser-Pyroshow unter dem Namen „Darkness & Light“ . Am 29. Juli geht die Travemünder Woche dann gegen 22.45 Uhr mit einem großen Abschlussfeuerwerk vor der Nordermole zu Ende.

Das sportliche und das Rahmenprogramm an Land ist zu finden unter www.travemuender-woche.com