Der Neubau kommt: Carnival Cruise Line gab den Startschuss zum Bau der Carnival Celebration auf der Meyer Turku-Werft

Der Neubau kommt: Der aktuell herausfordernden Lage im internationalen Tourismusgeschäft wegen der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen für Kreuzfahrten zum Trotz, hat Carnival Cruise Line (www.carnivalcruiseline.de) jetzt den Startschuss zum Bau eines neuen Kreuzfahrtschiffes gegeben. Mit dem traditionellen ersten Stahlschnitt für die künftige Carnival Celebration setzte der Marktführer auf der Meyer Turku-Werft mit dem Neubau ein Zeichen, dass die Branche bald wieder bessere Zeiten erwartet. Der Neubau ist das Schwesterschiff der kürzlich fertiggestellten Mardi Gras (5.200 Passagiere, im Foto oben), die als erstes Flottenmitglied mit einem umweltschonenden Flüssiggasantrieb (LNG) ausgestattet wurde, der auch bei der Carnival Celebration Verwendung finden wird. Das gilt gleichfalls für BOLT, dem bislang einzigen Roller Coaster auf einem Kreuzfahrtschiff. Die spektakuläre Achterbahn sorgt ab November 2022 auch bei den Passagieren der Carnival Celebration für Adrenalinschübe. Zum Einsatz kommt der zweite Cruiser der neuen Excel-Klasse nach der Überführung zunächst für Fahrten ab/bis Port Miami, wo Carnival den eigens für die Reederei gebauten neuen Terminal F exklusiv nutzen wird. Für das Unternehmen ist der Name des jüngsten Schiffes zugleich Programm. Im Frühjahr 2022 startet Carnival mit den Feierlichkeiten anlässlich des 50jährigen Bestehens des Kreuzfahrtpioniers. Die Celebration wird dabei eine gebührende Rolle spielen, wenn Sie im November desselben Jahres aus Europa kommend im Miami einläuft. Plätze für die zweiwöchige Atlantiküberquerung ex Southampton sind bereits buchbar (ab 1.094 € pro Person in der Doppelkabine).

Das neue Carnival-Flaggschiff  bekommt eine große Kabinen- und Suitenauswahl für die Passagiere. So verfügt das für insgesamt 5.200 Gäste ausgelegte Schiff  über nicht weniger als 180 Suiten in elf unterschiedlichen Stilen und Größen. An der Spitze der Skala stehen 32 luxuriöse Excel Suiten, die wiederum in vier verschiedene Kategorien (u.a. zwei Präsidenten-Suiten) unterteilt sind. Allen 180 Suiten gemein ist, dass ihre Bewohner sich beispielsweise über eine schnelle Ein- und Ausschiffung freuen dürfen. Gäste der Excel Suites verfügen zudem u.a. über eine Hotline zum Concierge-Service, bevorzugte Reservierungsmöglichkeiten in ausgewählten Restaurants sowie den uneingeschränkten Zugang zum „Loft 19“. Hierbei handelt es sich um einen exklusiven Bereich auf dem 19. und damit höchsten Schiffsdeck, ausgestattet mit Pool, Sonnenliegen, Bar sowie privaten „Cabanas“.

Weitere Infos auf www.carnivalcruiseline.de