Kreuzfahrtanleger Karakoy, in Istanbul, Türkei

Nachdem die Zahl der Kreuzfahrtgäste in der Türkei im vergangenen Jahr von 1,4 Millionen auf 600.000 Passagiere sank, will die türkische Regierung Kreuzfahrtanbieter mit finanziellen Anreizen dazu bewegen, die Häfen des Landes wieder anzulaufen. Türkische Medien berichten, dass Betreiber von Kreuzfahrtschiffen mit mehr als 750 Passagieren 30 US-Dollar für jeden Passagier erhalten sollen, den sie ins Land bringen. Viele Reedereien hatten ihre Schiffe wegen der Anschläge im Land umgeroutet und laufen türkische Häfen auch in diesem Jahr nicht an. In der Kreuzfahrtbranche sind diese finanziellen Anreize für Anbieter neu. Für Flüge in das Land bezahlt die Türkei dagegen bereits seit längerem Zuschüsse.

Informationen zu Türkeireisen unter www.tourismturkey.org/ und www.goturkeytourism.com/