Unter dem Motto „No Plastik!“ hat das Kinderhilfswerk Terre des hommes gemeinsam mit TUI Cruises dem Plastikmüll in Indonesien den Kampf angesagt.

Unter dem Motto „No Plastik!“ hat das Kinderhilfswerk Terre des hommes gemeinsam mit TUI Cruises dem Plastikmüll in Indonesien den Kampf angesagt. Ab sofort wird ein gemeinschaftliches Projekt mit fünf Terre-des-hommes-Partnerorganisationen gestartet. Wybcke Meier, CEO von TUI Cruises, überreichte aus den Spenden der nachhaltig ausgerichteten Grün & Fair-Ausflügen 2018/19 einen Scheck über 100.000 Euro an den Verein.

„Dieses Projekt hat uns überzeugt und passt zu uns. Als Kreuzfahrtreederei sind wir uns der Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst. Das sagen wir nicht nur, sondern wir handeln auch. So haben wir im vergangenen Jahr unser Plastikreduktionsprogramm Wasteless gestartet, um einen Weg in plastikfreie Ferien zu finden“, so Meier. Gleichzeitig liegt die Region Südostasien TUI Cruises am Herzen: „Viele der Crewmitglieder an Bord unserer Schiffe kommen aus dieser Region und berichten uns aus eigener, leidvoller Erfahrung von dem Problem des Mülls, vor allem aus Plastik.“

Bewusstsein schaffen für die Gefahren von Plastikpartikeln im Fisch

„Indonesien wird von einer Flut von Plastikmüll bedroht, der aus dem Meer angeschwemmt wird. Die Kinder in den Dörfern an den Küsten leiden unter der Verschmutzung ihrer Umwelt durch Plastik. Wir haben deshalb mit finanzieller Unterstützung durch TUI Cruises ein Projekt gestartet, um die Lebensumstände der Kinder zu verbessern“, sagt Wolf-Christian Ramm, Pressesprecher von Terre des hommes. An verschiedenen, besonders vom Plastikmüll betroffenen Orten Indonesiens bekommen Kinder und Jugendliche im Rahmen eines landesweiten Pilotprojektes ein Bewusstsein für die gesundheitlichen Gefahren von Plastikpartikeln im Fisch, einem der Hauptnahrungsmittel von Kindern. Sie erlernen Techniken der Vermeidung und des Recyclings. Ferner geht es darum, Verhaltensänderungen anzustoßen und die örtlichen und nationalen Behörden in Indonesien in den Kampf gegen Plastikmüll einzubinden. Neben Kindern und Jugendlichen werden auch Lehrer aktiv in das Projekt integriert.

Weitere Informationen unter https://www.tdh.de/was-wir-tun/arbeitsfelder/gesunde-umwelt/forderungen-und-ziele/tag-der-erde/