Am Dienstag, 5. Mai, startet die neue Staffel der beliebten TV-Kreuzfahrtserie „Verrückt nach Meer“.  Star des Formats ist die MS Albatros von ihrem Anbieter, dem Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen auch liebevoll „Weiße Lady“ genannt

Am Dienstag, 5. Mai, startet die neue Staffel der beliebten TV-Kreuzfahrtserie „Verrückt nach Meer“.  Star des Formats ist die MS Albatros von ihrem Anbieter, dem Bonner Reiseveranstalter Phoenix Reisen auch liebevoll „Weiße Lady“ genannt. Die Doku-Serie „Verrückt nach Meer“ nimmt die Zuschauerin und den Zuschauer mit auf Reisen; sie zeigt das Leben von Crew und Passagieren an Bord und bei Landgängen, mit all seinen kleinen und großen Abenteuern, Herausforderungen und Höhepunkten. Traumhafte Reiseziele, schöne Kreuzfahrtschiffe und Menschen, die alles Erlebte mit den Zuschauern teilen. Weil Kreuzfahrten wegen der Corona-Krise im Moment nicht möglich sind, bietet die Ausstrahlung der Serie allen Kreuzfahrt-, Urlaubs- und Meersüchtigen wenigstens schöne Bilder zum Träumen und Genießen.

In der ARD werden ab Dienstag, 5. Mai, um 16.10 Uhr die ersten Folgen der neuen Staffel von „Verrückt nach Meer“ gezeigt. Diesmal nimmt der Kapitän der MS Albatros, Robert Fronenbroek, Gäste, Crew und Fernsehteam mit auf eine Reise rund um Afrika. Im wirklichen Leben lieferte die MS Albatros wie alle Schiffe der Phoenix-Flotte bis auf die MS Artania, die noch auf dem Heimweg von Australien ist, und erst Ende Mai in Deutschland eintreffen soll, Gäste und Crew in Bremerhaven ab. Von dort wurde das Schiff nach Emden verholt, um in die Werft zu gehen. Die Stadt Emden hatte die MS Albatros und die MS Amera zunächst unter Quarantäne gestellt, weil an Bord mehr Besatzungsmitglieder verblieben sein sollen als zunächst angenommen. Zuvor waren bereits die 568 Passagiere der MS Amera in eine 14-tägige häusliche Quarantäne geschickt worden.

Hier wird das Schiff von Kapitän Morten Hansen vorgestellt: https://www.youtube.com/watch?v=a0yVh3Yf3ag