Die Viking Sky mit mehr als 900 Passagieren ist vor der norwegischen Küste in Seenot geraten. Das Schiff hat ein Motorproblem und muss evakuiert werden

Die Viking Sky ist sicher im Hafen von Molde angekommen. Die rund 900 noch an Bord befindlichen Passagiere blieben zunächst einmal auf dem Schiff. Rund 450 Gäste waren zuvor mit Hubschraubern evakuiert worden. Insgesamt wurden auf der in Seenot geratenen Viking Sky  17 Menschen verletzt, drei davon schwer. Die nächste Kreuzfahrt des Schiffes, die die Viking Sky entlang der sandinavischen Küste und durch den Nord-Ostsee-Kanal nach Deutschland geführt hätte, wurde unterdessen abgesagt.

 

Laut Reederei Viking Ocean Cruise befanden sich 915 Passagiere und 458 Besatzungsmitglieder an Bord. Die Viking Sky war auf einer zwölftägigen Kreuzfahrt zu Norwegens Fjorden.

Die Viking Sky mit mehr als 900 Passagieren an Bord war vor der norwegischen Küste in Seenot geraten. Das Schiff habe ein Motorproblem, weshalb es evakuiert werden müsse, teilte die Polizei der norwegischen Provinz Møre og Romsdal mit. Der Rundfunksender NRK zeigte Aufnahmen, in denen zu sehen war, wie die Viking Sky in starkem Wellengang in den Hustadvika-Gewässern bei Kristiansund trieb. Der südnorwegische Rettungsdienst erklärte, das Schiff habe wegen Antriebsproblemen bei widrigen Wetterbedingungen einen Notruf abgesetzt. An der Evakuierung sind fünf Hubschrauber und mehrere Schiffe beteiligt.

Weitere Informationen unter https://www.nrk.no/mr/cruiseskip-i-trobbel-utanfor-more-og-romsdal-1.14487336