Corona-Ausbruch auf der MS Vista Serenity auf der Mosel. Auf dem Flusskreuzfahrtschiff sind 13 Covid-19-Fälle entdeckt worden

Corona-Ausbruch auf der MS Vista Serenity auf der Mosel. Auf dem Flusskreuzfahrtschiff sind 13 Covid-19-Fälle entdeckt worden, es war auf dem Rückweg nach Köln von Trier. Das berichtet der „Trierische Volksfreund“ unter Berufung auf die Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich. Betroffen soll die Crew sein, Teile der Schiffsbesatzung sollen sich bei einem Gast auf einer bereits vergangenen Reise angesteckt haben. Nachdem es zu Corona-Verdachtsfällen an Bord der Vista Serenity gekommen ist, hat Veranstalter 1A Vista Reisen reagiert und die Reise umgehend abgebrochen. Es waren 145 Passagiere bereits für fünf Tage an Bord. Gäste sind bereits wieder zuhause. 1AVista Reisen stoppte das Schiff Vista Serenity im rheinland-pfälzischen Piesport. Alle Passagiere wurden anschließend per Taxitransfer nach Hause gebracht. Nach den geltenden Corona-Regeln müssen sie alle jetzt erst einmal in Quarantäne. Die Crewmitglieder blieben an Bord, das Schiff und alle Mitarbeiter an Bord wurden für 14 Tage unter Quarantäne gestellt.

Weitere Informationen unter https://www.volksfreund.de/region/mosel-wittlich-hunsrueck/coronavirus-13-crewmitglieder-eines-flusskreuzfahrtschiffs-infiziert_aid-54174395

MS Vista Serenity ist ein Flusskreuzfahrtschiff der Premium-Klasse. Es wurde 2006 gebaut und im Winter 2019 teilrenoviert. Das 110 Meter lange und 11,40 Meter breite Schiff kann mit einer Crew von 42 Mann  bis zu 192 Passagiere in 95 Kabinen beherbergen. Wegen der Corona- Sicherheitsvorkehrungen wurde die Passagierzahl vermindert. Die MS VistaSerenity war erst Anfang des Jahres zu der Flotte dazugestoßen, ist also in dieser Saison neu unter 1AVista-Flagge.