In Warnemünde hat das erste Kreuzfahrtschiff der Saison 2020 angelegt. Am Passagierkai im Hafen von Warnemünde machte die MS Europa der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd Cruises fest

In Warnemünde hat das erste Kreuzfahrtschiff der Saison 2020 angelegt. Am Passagierkai im Hafen von Warnemünde machte die MS Europa der Hamburger Reederei Hapag-Lloyd Cruises fest, das aus Danzig kam. und wird am Abend in Richtung Hamburg ablegen. Nach momentanem Stand wird die MS Europa das einzige Kreuzfahrtschiff bleiben, das in dieser Saison in Rostock-Warnemünde anlegt. Ursprünglich waren insgesamt 207 Anläufe von 44 Kreuzfahrtschiffen für dieses Jahr angemeldet gewesen. Doch durch die Auswirkungen der Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus, die die Kreuzfahrtreedereien dazu zwangen ihre Schiffe für Monate stillzulegen, war Warnemünde als Anlaufhafen aus dem Spiel. Nach dem Restart konzentrierten sich die großen deutschen Reedereien wie TUI Cruises und sogar der in Rostock beheimatete Marktführer AIDA auf die Abfahrthäfen Hamburg, Kiel und Bremerhaven.  Durch die mehr als 200 verpassten Anläufe entgehen dem Hafen Rostock, aber auch der gesamten Region mehrere Millionen Euro für Anlegegebühren, Handlingkosten, Einkäufe, Ausflüge und Restaurantbesuche von Passagieren und Crews.  Auch die MS Europa war aufgrund der Corona-Situation nur mit halb so vielen Gästen unterwegs, wie das Schiff Kapazität bietet: Statt 400 Passagieren waren nur 200 Kreuzfahrtgäste an Bord. Unter Berücksichtigung der Präventions- und Hygienemaßnahmen konnten sich die Passagiere der aber wenigstens auf organisierte Landausflüge oder individuelle Landgänge in Rostock und der näheren Region begeben.

Weitere Informationen unter www.rostock-port.de