Die Indienststellung der World Explorer entwickelt sich zur unendlichen Geschichte: Ursprünglich war der Start der Jungfernfahrt für den 2. Mai geplant gewesen. Danach hatte die Reederei den 1. Juni für die erste Kreuzfahrt des Neubaus angepeilt, dann Anfang Juli. Jetzt soll das Schiff am 29. Juli von Kiel aus in Richtung Nordeuropa in See stechen.

Die Indienststellung der World Explorer entwickelt sich zur unendlichen Geschichte: Ursprünglich war der Start der Jungfernfahrt für den 2. Mai geplant gewesen. Danach hatte die Reederei den 1. Juni für die erste Kreuzfahrt des Neubaus angepeilt, dann Anfang Juli. Jetzt soll das Schiff am 29. Juli von Kiel aus in Richtung Nordeuropa in See stechen. Die erneute Verzögerung liegt nach Angaben von Nicko Cruises an neuen Auflagen für die Zertifizierung von Schiffsmotoren. Diese sehen für jeden Motor einen autarken Kühlkreislauf vor. Um nicht später mit dem Schiff in die Werft zu müssen, lässt die Reederei die Umbaumaßnahmen nun vor der finalen Auslieferung vornehmen. Die betroffenen Gäste, die eine der abgesagten Reisen gebucht hatten, bekommen den Reisepreis zurückerstattet. Wer sich für eine Umbuchung auf eine andere, gleichwertige Kreuzfahrt entscheidet, bekommt einen Rabatt von 50 Prozent.

Die Besonderheit von World Explorer liegt in der geringen Schiffsgröße. Das Schiff verfügt über Eisklasse 1B sowie Polarklasse C und kann damit sämtliche Weltmeere befahren. Mit einer Länge von nur 126 Meter kann das Schiff Häfen ansteuern, die für die großen Hochseeschiffe unzugänglich sind. World Explorer bietet neben bequemen Kabinen und Suiten zwischen 17 und 44m² zwei Lounges mit bester Aussicht, einen Wellness- und Fitnessbereich mit Sauna und vieles mehr. 105 Crewmitglieder kümmern sich um die maximal 200 Gäste., das Schiff ist im Luxussegment positioniert. Zunächst sind fünf Fahrtgebiete geplant: Nordland, Baltikum, Mittelmeer, Westeuropa sowie zwei Transatlantik-Routen.
Weitere Informationen unter https://www.nicko-cruises.de/flotte/schiff/world-explorer/