Buchkritik / Rezension 52 KLEINE & GROßE FEIERABENDESKAPADEN HAMBURG aus dem Dumont Verlag, ideal zur Vorbereitung auf einen Hamburg-Trip

Mit 52 kleine & große Feierabendeskapaden Hamburg ist ein weiterer Städteband aus der Eskapaden-Reihe des Dumont Verlags erschienen. Mit der Eskapaden-Reihe ist dem Verlagshaus ein großer Wurf gelungen, denn gerade in diesen schwierigen Zeiten, mit den Einschränkungen durch die Corona-Bestimmungen, helfen diese Führer für Wochenenden und Kurzurlaub immens. Und zwar nicht nur Touristen, sondern auch Einheimischen, die so manche verborgene Schönheit und außergewöhnliche Locations sowie Lokale entdecken können. Auch wenn die 52 kleine & große Feierabendeskapaden Hamburg natürlich einiges Bekanntes enthalten wie Außenalster, HafenCity, Speicherstadt, Gängeviertel, Harburger Binnenhafen, oder das für Kunst und Gewerbe direkt am Hauptbahnhof, im hochinteressanten Museum der Arbeit in Barmbek waren auch einige Einwohner noch nicht. Und natürlich hat jeder schon von St. Pauli mit der sündigen Meile, dem Hans-Albers-Platz und den ganzen Etablissements, Theatern, Restaurants, Spelunken und Lokalen in den vielen kleinen Nebenstraßen gehört. Aber wenige Touristen wissen vom St. Pauli Nachtmarkt, wo man das ganze Jahr über mittwochs auf dem Spielbudenplatz mitten auf dem Kiez einkaufen und bummeln kann. Nach asiatischem Vorbild öffnet der Nachtmarkt in den Abendstunden gegen 17 Uhr und endet, je nach Saison, zwischen 20 und 23 Uhr.

Auch einige der vielen und teilweise sehr schönen Parks in Hamburg werden vorgestellt sowie Touren, die man am besten mit dem (Leih)Fahrrad unternimmt. Ein bisschen gemein ist dabei der Tipp mit dem Waseberg kurz vor Blankenese, das Elbe d´Huez, das jeder verfluchen gelernt hat, der schon mal die Hamburg Cyclassics mit dem Rennrad gefahren ist. Ja, landschaftlich schön durchs Grün und mit tollen Aussichten auf die Elbe, aber die Anstiege mit teilweise zweistelligen Prozentzahlen ziehen sich ganz schön und können selbst Trainierten immens weh tun. Zur Erholung hinterher empfehlen sich dann einige der  Tipps, die noch nicht einmal viele Hamburger kennen wie die Taste Gallery im Oberhafen mit der Hobenkoek , wo man noch ein echtes Hamburger Rundstück warm (Brötchen mit Schweinebraten in Tunke) serviert bekommt, oder der Tea Room Eaton Place in Ottensen mit stilechtem britischem High Tea und 16 eigenen Tee-Kreationen sowie Sandwiches, Scones und Carrot Cake. Hier besonders empfehlenswert: das Gurkensandwich mit geriebenem Red Cheddar und Mango Chutney.

Große und kleine Übersichtskarten, Infokästen mit Anreise sowie zu bewältigender Strecke und durchschnittlicher Dauer sind nicht nur übersichtlich, sondern absolut nützlich. Ein Highlight sind auch die GPX-Daten zum jeweiligen Tourenverlauf zum Download per QR-Code – besonders praktisch. Ein Führer mit ungewöhnlichen Touren und Tipps, die meist in wenigen Stunden zu bewältigen sind. Ideal zur Vorbereitung auf einen Hamburg-Trip oder als Einheimischer mit Entdeckerlaune.

52 kleine & große Feierabendeskapaden, Hamburg

Stefanie Sohr (Autorin) / Volko Lienhardt (Fotograf)

Dumont Verlag

Taschenbuch, 232 Seiten, mit vielen Fotos und Grafiken, 16,95

ISBN: 978-3770180714

Weitere Informationen unter https://www.dumontreise.de/verlagsprogramm-und-updates/dumont-eskapaden.html