Buchkritik / Rezension "Atlas der Reiselust - Deutschland", DuMont Reiseverlag. Tolle Kombination aus Lesevergnügen und Augenschmaus

„Atlas der Reiselust: Deutschland“ ist der neueste Band der beliebten Reihe aus dem DuMont Reiseverlag, die bereits Länder wie Italien, Frankreich oder die USA umfasst. Die großen Hardcover-Bände mit einem Gewicht von mehr als 2 Kilogramm sind prall gefüllt mit Tipps und Wissen. Auch der „Atlas der Reiselust: Deutschland“ bietet wieder eine riesige Themenvielfalt und jede Menge Informationen zu den einzelnen Themen wie „Das Beste aus den Bundesländern“, „Natur“, Einmalige Erlebnisse“, City Trips“, „Genießen“ sowie „Kultur und Geschichte“. In jeder dieser Rubriken findet man unzählige Informationen über Orte und was man dort sehen, erleben und genießen kann. Zu den Orten und Sehenswürdigkeiten wird Geschichtliches genannt, der Leser findet wunderbare Skizzen, Grafiken und Bilder. Dazu immer noch eine grobe Übersichtskarte, wo sich diese Sehenswürdigkeiten befinden. So vermittelt dieser Atlas einen wunderbaren Gesamteindruck über all das, was Deutschland und seine schönen Landschaften von der Ostsee bis zu den Alpen so sehenswert macht und gibt dazu tolle Tipps und Hinweise.

Man kann das Buch nach den jeweiligen Vorlieben in beliebiger Reihenfolge durchblättern, denn die einzelnen Themen sind unterschiedlich, aber jeweils in einheitlicher Seitenfarben gekennzeichnet. Natürlich gibt es ein Inhaltsverzeichnis mit Seitenzahlen, aber mit den Farben weiß der Leser sofort, bei welchem Thema er sich gerade befindet. Die einzelnen Themenbereiche sind untergliedert in Unterkapitel und so hat man mit einem Blättern auf einen Blick die bedeutendsten und schönsten Kirchen, Schlösser und Burgen, Marktplätze, Parks und Gärten, technische Meisterwerke, die höchsten Bauwerke, die besten Märkte und Markthallen, die großen oder schrägsten Museen, wichtige und schillernde Persönlichkeiten, Architekturikonen, liebenswerte Traditionen, die längsten und idyllischsten Flüsse, Seen, Berge, Küsten, Nationalparks oder Naturschauspiele. Dazu regionale Spezialitäten und etwas längere Abhandlungen zu typischen deutschen Nahrungsmitteln wie Brot, Bier oder Wein. Auch Kultur ist vertreten, von Bauhaus über Streetart, Musikfestivals bis hin zu Volksfesten. „Postkarten“ genannte Einschübe vermitteln informatives Wissen, wie z. B. zur größten Katze Europas, dem Luchs, den schönsten Leuchttürmen, die Schlösser Ludwig II. oder dem „Grünen Band“, dem ehemaligen Todesstreifen zwischen beiden deutschen Staaten, der zu einem zusammenhängenden Biotop entlang der ehemaligen Grenze geworden ist. Zu allen Orten und Punkten wird auch Geschichtliches genannt, dazu Hinweise, Tipps, Adressen, Tagesdaten für Feste – alles, was für eine Reiseplanung wichtig oder von Interesse sein könnte. Herausragend ist auch die wertige Gestaltung mit Hunderten wunderbarer kleiner Skizzen, Grafiken oder Bildern.

Dieses Buch kann der Leser jahrelang verwenden, ein Ideengeber für schöne Reisen, Städtetrips und Ausflüge par excellence. Eine tolle Kombination aus Lesevergnügen und Augenschmaus wegen der vielen, liebevollen Illustrationen, die sehr viel Lust macht, die Heimat zu entdecken.

Atlas der Reiselust: Deutschland

DuMont Reiseverlag

Hardcover, mit vielen Fotos & Illustrationen, 320 Seiten, 39,90 Euro

ISBN: 978-3-616-03156-9

Weitere Informationen unter:

https://www.dumontreise.de/verlagsprogramm-und-updates/atlas-der-reiselust-deutschland.html