Die Schweiz hat mit der Attila jetzt ein Kreuzfahrtschiff auf den Seen: Am 23. Mai startet das Schiff in der 3-Seen-Region.

Die Schweiz hat mit der Attila jetzt ein Kreuzfahrtschiff auf den Seen: Ab dem 23. Mai startet das erste Schiff mit Übernachtungen an Bord in der 3-Seen-Region. Die Attila wird 6-tägige Kreuzfahrten auf dem Murten-, Neuenburger- und Bielersee und damit die ersten Übernacht-Schiffsreisen auf Schweizer Seen unternehmen. In neun Kabinen können bis zu 18 Personen mitreisen, Ausflüge und Aktivitäten sind ab diversen Anlegestationen in der Region am Jura möglich. Die Attila ist ein ehemaliger Kiestransporter und wurde von Grund auf umgebaut und zum ersten Hotel-Kreuzfahrtschiff der Schweiz neu ausgestattet. Hinter der Attila steht eine Gruppe von 37 privaten Investoren aus der Region Bern, Biel und Murten, die im August 2019 die Reederei Vully AG in Sugiez gründeten. Für das Design an Bord wurde das Atelier Oï aus La Neuveville verpflichtet, das einen modernen, eleganten Stil an Bord brachte.

Das sogenannte Boutique Boatel bietet keinen übertriebenen Luxus, aber einen gemütlichen und zugleich modernen Stil. Sowohl die Kabinen wie auch die Captain’s Lounge und alle Außenbereiche sind darauf ausgerichtet, Gäste zu verwöhnen. Die neun Doppel-Kabinen des Schiffs sind je 14 Quadratmeter groß, verfügen über eigenes Bad mit Dusche und sind detailreich ausgestattet. So verfügen die Zimmer über ein eigenes Bad mit Dusche, eine Sitzecke, einen Föhn, Flachbildschirm-TV, Radio, Kühlschrank, Safe, Haustelefon und eine individuell regulierbare Klimaanlage. Die Glastüren auf der Seeseite lassen sich komplett öffnen und führen auf einen Gangbord.

In der stilvollen Captain’s Lounge mit Bar werden Frühstück und Snacks serviert. Für die weiteren Mahlzeiten während der Kreuzfahrt arbeitet die Reederei mit ausgewählten Partnerrestaurants zusammen. Klein, aber fein ist die Speise- und Getränkekarte, mit saisonalen Snacks sowie Delikatessen aus der Region. Eine großzügige Außenterrasse verfügt über Liegestühle, Sitzgelegenheiten und Bar. Die Badeplattform ist bestens dazu geeignet, die Tage nicht nur auf, sondern auch im See zu verbringen. Von der Badeplattform aus, kann man auch mit Stand-Up-Paddle-Boards (SUP) fahren, die notwendige Ausrüstung wird mitgeführt.

Das neue Angebot richtet sich an anspruchsvolle Urlauber, die besondere Kreuzfahrten mit Service-Qualität und Individualität zu schätzen wissen. Zielgruppe sind Naturliebhaber und Paare, aber auch Familien. Das Hauptangebot der Attila sind bis Oktober Die 6-tägigen Kreuzfahrten auf den drei Seen im Jura mit Ausflügen und Aktivitäten wie E-Bike-Touren sollen bis Oktober durchgeführt werden. Zusätzlich sind kürzere Weekend- oder spezielle Themenfahrten wie für Golf, Yoga oder Gourmets geplant. Die Attila kann aber auch für Tages- oder Wochenendanlässe von Privatleuten oder Unternehmen für Events gechartert werden.

Die Reederei will das neue Schiff als Vorzeigeprojekt in Sachen nachhaltigem Tourismus, umweltverträglichem Reisen sowie lokalem Benefit verstanden wissen. Mit dem Antrieb durch einen Hybridmotor, der Installation von Fotovoltaik und Ökostrom wird bewusst Rücksicht auf Natur und Umwelt genommen. Mit dem Umbau wurden regionale Firmen beauftragt, beim Food-Konzept wurden vor allem regionale Produzenten und Lieferanten berücksichtigt. So ist die Attila nicht nur eine überraschend unkonventionelle Alternative in heimischen Gewässern, sondern auch ein Vorbild im Schweiz-Tourismus.

Weitere Informationen unter https://attila.swiss/