Die Carnival Victory liegt derzeit zu einer Multi-Millionen Dollar teuren Überholung im Trockendock in Freeport / Bahamas. In 17 Tagen Werftaufenthalt werden nicht nur neue Suiten und Außenkabinen eingabut, sondern vor allem die Voraussetzungen für viele neue Restaurantkonzepte geschaffen.

Update 17.12.: Vom Bug bis zum Heck modernisiert, in neuer Rumpflackierung und unter neuem Namen präsentiert sich die Carnival Radiance (vormals Carnival Victory). Stolze 200 Millionen US-Dollar hat sich die amerikanische Reederei die Komplett-Renovierung des für knapp 3.000 Passagiere ausgelegten Schiffs kosten lassen. Zum Einsatz kommt es künftig (ab/bis Long Beach) auf drei- und viertägigen Kreuzfahrten entlang der US-Westküste. Ziele sind dabei Catalina Island sowie das mexikanische Ensenada an der Baja California. Als Taufpatin der Carnival Radiance fungierte Lucille O’Neal, Mutter der Basketball-Legende und Carnival’s Chief Fun Officer Shaquille O’Neal. Dieser durfte dann auch noch das Big Chicken offiziell eröffnen, das zweite von ihm inspirierte Restaurant der Flotte, in dem Gerichte nach den Rezepten seiner Familie serviert werden. Weitere gastronomische Angebote sind u.a. Guy’s Pig & Anchor Bar-B-Que Smokehouse, das italienische Familienrestaurant Cucina del Capitano oder Bonsai-Sushi, wo asiatische Köstlichkeiten auf die Gäste warten. Drinks gibt es z.B. in der Heroes Tribute Bar oder im bekannten RedFrog Pub. Die komplette Umgestaltung der Carnival Radiance umfasste auch alle öffentlichen Sektoren des Schiffs, einschließlich des Wasserparks, des Spa- und Wellness-Bereichs sowie der Liquid Lounge, in der die preisgekrönten Shows performt werden.
Wie das kürzlich in Dienst gestellte Flaggschiff Mardi Gras zeigt sich auch die Radiance in der neuen rot-weiß-blauen Außenlackierung, die künftig alle Carnival-Schiffe zieren wird.

Weitere Informationen und Buchung auf www.carnivalcruiseline.de

Ursprungsmeldung: Die Carnival Victory liegt derzeit zu einer Multi-Millionen Dollar teuren Überholung im Trockendock in Freeport / Bahamas. In 17 Tagen Werftaufenthalt werden nicht nur neue Suiten und Außenkabinen eingabut, sondern vor allem die Voraussetzungen für viele neue Restaurantkonzepte geschaffen.

Dies sind die neuen Restaurants:

  • Guy’s Burger Joint: am Pool serviert die in Partnerschaft mit Guy Fieri neu eröffnete Burgerbraterei Hamburger und Cheeseburger in zahlreichen Variationen mit handgeschnittenen Pommes. Das alles im Guy Fieri typischen Kalifornien-Ambiente mit zahlreichen Automemorabilia.
  • Red Frog Rum Bar: ebenfalls am Pool gibt es hier alle möglichen Rum-Getränke und karibisches Feeling. Außerdem im Angebot: viele Biersorten vom Fass, darunter das eigene Carnival Craft Beer Thirsty Red Frog.
  • Blue Iguana Cantina: Der Szenemexikaner in den USA macht frische Burritos, Tacos, Tortillas – alles homemade und frisch zubereitet. Top bei Blue Iguana ist die Salsa Bar, die unzählige Saucen bietet.
  • Blue Iguana Tequila Bar: kein Mexikaner ohne Tequila. Hier gibt es den besten Kaktusschnaps außerhalb von Mexiko und Frozen Tequilas.
  • Bonsai Sushi Express: Sushi, Sashimi, Rolls zubereitet von japanischen Küchenchefs.
  • Deli: die uramerikanische Einrichtung des Spezialitätenladens mit Essen aus aller Welt orientiert sich an den new Yorker Deli´s und bietet unter anderem eine köstliche Sandwichauswahl, Meatballs, Falafel Buffalo Chicken, Philly Cheesesteaks und Truthahnwraps.
  • Cherry on Top: Der süßeste Ort an Bord, Nachtisch, alle möglichen Candysorten, Schokoladen und alles, was Naschkatzen gerne haben.

Weitere Informationen unter www.carnival.com